Werbung : Trauer um "Klementine" - Johanna König ist gestorben

Sie pries Waschmittel an und wurde dadurch vor allem in Westdeutschland als "Klementine" zur Werbeikone. Am Dienstag verstarb Werbefrau Johanna König.

klemetine
Kariertes Hemd und strahlend weiße Latzhose: So warb Klementine für "Ariel". -Foto: dpa

Dortmund Johanna König, eine der ersten deutschen Werbe-Ikonen, ist am Dienstag im Alter von 87 Jahren gestorben. König war mit der Figur "Klementine" in einer Waschmittelwerbung berühmt geworden. Ihren Tod bestätigte eine Sprecherin der Firma Procter & Gamble.

Als "Klementine" empfahl König von 1968 bis 1984 im Fernsehen das Waschmittel "Ariel" und gewann mit ihrer patenten und pfiffigen Art viele Sympathien. Nach einem kurzen Comeback in den 90er Jahren verschwand "Klementine" endgültig aus Altersgründen vom Bildschirm.

Als sie in Rente ging, gab es Zuschauerproteste

Die Waschfrau in der weißen Latzhose und der rot-weiß karierten Bluse erreichte im Laufe der Jahrzehnte Kultstatus: Achtzehn Jahre lang drängte sie die Hausfrau "nicht nur sauber, sondern porentief rein" zu waschen. Mit Erfolg - denn das so beworbene Pulver war zeitweilig das meistverkaufte Waschmittel der Bundesrepublik.

1984 ging "Klementine" mit 63 Jahren in Rente - zum Leidwesen ihrer Fangemeinde. Die Zuschauer kämpften um den Erhalt der Ikone des deutschen Werbefernsehens und gründeten den Verein "Rettet Klementine". Doch diese Initiative sowie zahlreiche Beschwerdebriefe zeigten erst 1993 Erfolg: Sie kehrte für drei Jahre auf den Bildschirm zurück bevor sie endgültig in den Ruhestand ging.

Weniger bekannt war Johanna König als Schauspielerin. Dabei wirkte sie in über 60 Spiel- und Fernsehfilmen mit - unter anderem als Schwester Erika in der "Praxis Bülowbogen". (jnb/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben