Air-Berlin-Insolvenz : Eurowings sucht Crews für zusätzliche Flugzeuge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings sucht nach der Insolvenz von Air Berlin bereits nach Personal für zusätzliche Flugzeuge.

Eurowings sucht nach der Air-Berlin-Insolvenz nach Crews für zirka 20 zusätzliche Flugzeuge.
Eurowings sucht nach der Air-Berlin-Insolvenz nach Crews für zirka 20 zusätzliche Flugzeuge.Foto: dpa

Das Erbe der Air Berlin ist noch nicht verteilt, doch die Lufthansa-Tochter Eurowings sucht bereits intensiv nach Crews für zusätzliche Flugzeuge. Auf der Internet-Präsenz werden Piloten und Co-Piloten sowie Flugbegleiter gesucht, wie ein Sprecher am Donnerstag in Köln sagte. In einer ersten Phase sollten zunächst 200 Piloten und 400 Flugbegleiter eingestellt werden. Zuvor hatte die „Rheinische Post“ über die Stellenanzeigen berichtet.

Die gesuchte Personalstärke reicht für etwa 20 zusätzliche Flugzeuge, über deren Herkunft Eurowings aber keine Auskunft gibt. Insidern zufolge dürfte es sich um die 33 angemieteten Air-Berlin-Jets handeln, die bereits seit diesem Jahr für Eurowings unterwegs sind. Sie werden bislang noch von Air-Berlin-Crews geflogen, die sich im Fall einer Übertragung auf neue Stellen bewerben müssten.

Die angebotenen Jobs sind auf 24 Monate befristet

Die Berufserfahrung soll berücksichtigt werden, heißt es ausdrücklich in den Ausschreibungen für Piloten mit Lizenz für die A320-Familie von Airbus. Die aktuell angebotenen Flugbegleiter-Jobs sind hingegen auf 24 Monate befristet und richten sich an Berufsanfänger. Der Lufthansa-Konzern will zudem weitere Teile der Air Berlin in die Eurowings integrieren. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben