Wirtschaft : Höchste Rendite mit europäischen Fonds

ANKE REZMER (HB)

Die Erkenntnis ist nicht neu, aber immer wieder überzeugend: Wer regelmäßig 100 DM in einen Wertpapiersparplan einzahlt, kann trotz Kursschwankungen an den Börsen über die Jahre ein Vermögen aufbauen.

Bankberater empfehlen für kleinere Sparbeträge zumeist Fondssparpläne.Denn Anleger gehen beim Kauf von Investmentanteilen in der Regel ein niedrigeres Risiko ein als bei einer Direktanlage, weil ihr Kapital auf mehrere Anlagen aufgeteilt wird und eine Mischrendite erwirtschaftet.Der Ertragsmix aus mehr und weniger ertragsstarken Wertpapieren hat die eingezahlten Hunderter in den vergangenen zehn, 20 oder 25 Jahren in der Spitze bis auf gut 134 000 DM wachsen lassen.Wer 35 Jahre lang - vom 30.September 1963 bis 30.September 1998 - monatlich 100 DM in deutsche Aktienfonds steckte, konnte nach Berechnungen des Bundesverbandes Deutscher Investmentgesellschaften (BVI) 355 268 DM erzielen.Ein Investment in deutsche und europäische Aktienfonds brachte nach der BVI-Statistik die höchsten Renditen: Über zehn Jahre brachten Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland eine Wertsteigerung von durchschnittlich 12,63 Prozent - monatlich eingezahlte 100 DM sind zwischen 1988 und 1998 folglich auf 23 193 DM angewachsen.Über einen Zeitraum von 20 Jahren kletterten die Fonds im Mittel zwölf Prozent im Jahr, in 25 Jahren 11,3 Prozent.In einem Vierteljahrhundert konnte ein Sparer mit 100-DM-Raten 152 415 DM zusammenbekommen.

Noch stärker als die deutschen Aktienfonds legten in den vergangenen zehn Jahren die europäischen Aktienfonds zu: Ein Anleger, der monatlich seinen Hunderter in diese Papiere investiert hat, kann sich heute über 23 607 DM freuen, das entspricht einer Wertsteigerung von 12,96 Prozent pro Jahr.Über 20 und 25 Jahre allerdings mußte sich der Käufer europäischer Aktienfonds mit 8981 bzw.19 704 DM (11,15 Prozent bzw.10,41 Prozent jährlich) weniger zufrieden geben als der Sparer, der nur auf deutsche Aktienfonds setzte.Aktienfonds mit internationalem Schwerpunkt brachten über zehn, 20 bzw.25 Jahre Renditen von 8,82 Prozent, 9,05 Prozent und 9,13 Prozent ein.Im Durchschnitt aus deutschen, europäischen und internationalen Aktienfonds erzielten Sparer daher Wertsteigerungen zwischen 10,28 und 11,47 Prozent im Jahr.

Wer den Aktienmärkten nicht traut, muß Abstriche beim Ertrag machen: So wuchsen die eingezahlten 100 DM in Deutschen Rentenfonds innerhalb von zehn Jahren auf 17 759 DM an (7,6 Prozent jährlich), innerhalb von 20 Jahren auf 53 341 DM (7,38 Prozent) und von 25 Jahren auf 84 996 DM (7,51 Prozent).

Attraktive Erträge konnten hingegen Käufer von Mischfonds verbuchen: Die Fonds, die je nach Lage an den Finanzmärkten in Aktien oder Anleihen investieren, legten je nach Zeitraum zwischen 8,4 und 11,1 Prozent zu.Weil Fondsmanager während der Kurssteigerungen an den Aktienmärkten einen hohen Anteil des Fondsvermögens in Aktien steckten, sind die Wertsteigerungen bei Mischfonds ähnlich hoch wie bei Aktienfonds.

0 Kommentare

Neuester Kommentar