Interview : "Am liebsten ohne Tauben"

Antje Krüger ist eine Expertin in Sachen Hochzeit. Im Interview spricht die Hochzeitsplanerin über den Stress, die Herausforderungen und die perfekte Feier. Sie weiß: Es ist immer gut einen Plan B zu haben.

Foto: promo
Foto: promo

Frau Krüger, Sie sind Weddingplanerin. Sind Sie gerade sehr im Stress?

Allerdings. Bei mir herrscht absolute Hochsaison. Ich plane etwa 20 Hochzeiten im Jahr und die finden alle zwischen April und Oktober statt.

Was ist die größte Herausforderung bei der Planung?

Die richtige Location zu finden. Die begehrten Orte sind teilweise schon zwei Jahre im Voraus ausgebucht. Dann muss ein passender Termin im Standesamt gefunden werden, eine Kirche in der Nähe sein, genügend Leute Platz haben und und und ... Manche Paare haben da schon sehr detaillierte Vorstellungen, das geht bis hin zu der Farbe, die die Wände haben sollen. Einmal wollte ein Mann seine künftige Frau überraschen mit einer Trauung im Leuchtturm auf Rügen. Das war ganz schön schwierig, aber wir haben es hinbekommen.

Wo findet denn eine typische Berliner Hochzeit statt?

An der Spree. Am liebsten in einem Loft in irgendeiner ehemaligen Fabrik – Hauptsache, man sieht, dass es früher mal etwas anderes war als ein Ort zum Feiern. Die meisten wünschen sich einen besonderen Ort, bloß kein Restaurant oder Hotel. Dafür kommen viele Paare auch von auswärts nach Berlin zum Heiraten. Für die Gäste ist das dann gleich ein toller Städtetrip. Schiffsfahrten sind auch beliebt, damit überbrücke ich oft den Leerlauf, den die Gäste zwischen der Trauung mittags und der Feier abends haben. Die meisten feiern aber ganz klassisch, in einem Landhaus mit Garten in Brandenburg, mit sehr gutem Essen, aber ohne weiße Tauben und ohne Feuerwerk.

Was machen Sie, wenn es regnet?

Bei meinen Hochzeiten regnet es glücklicherweise fast nie, dafür regnet es fast immer, wenn ich in den Urlaub fahre! Aber natürlich muss man immer einen Plan B haben. Einmal haben wir eine Festtafel mitten im Wald aufgebaut, da haben wir für den Notfall noch ein Zelt organisiert, dann schien aber die Sonne. Jetzt habe ich ein Paar, das will nach der Hochzeit direkt mit dem Helikopter zum Flughafen fliegen. Bei richtig schlechtem Wetter startet der Hubschrauber aber nicht. Plan B ist also eine Limousine.

Hätten Sie gerne die Hochzeit von Kate und William organisiert?

Das wäre natürlich eine große Herausforderung gewesen, mit so vielen Gästen ... Aber: nein. Da wäre mir zu viel Protokoll dabei und zu wenig Spielraum für kreative Ideen. Eine Hochzeit muss auch immer zum Brautpaar passen. Kate und William wirken ja beide eher locker und jetzt bekommen sie so eine steife Hochzeit. Das finde ich schade.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben