Kino-Kette : Cinemaxx will mehr Luxus-Kinos

Kinos wie die Astor Film Lounge oder der neue Zoopalast setzen in Berlin erfolgreich auf Luxus und hohe Preise. Jetzt will auch die Cinemaxx-Kette nachziehen - und sein “Firstclass”-Angebot an besonders komfortablen Kino-Sälen ausbauen.

Henrik Mortsiefer
Cinemaxx-Chef Christian Gisy setzt auf Luxus.
Cinemaxx-Chef Christian Gisy setzt auf Luxus.Foto: dpa

Der Kino-Betreiber Cinemaxx will sein “Firstclass”-Angebot an besonders komfortablen Kino-Sälen mit Ledersesseln und Service am Platz ausbauen. “Wir denken gerade darüber nach, das Konzept auch in anderen Städten auszurollen”, sagte Cinemaxx-Chef Christian Gisy dem Tagesspiegel. “Firstclass”-Säle gibt es bereits in den Cinemaxx-Häusern in Essen und Mülheim. “Am Potsdamer Platz, wo wir 19 Säle und eine Lounge haben, könnte man sich so etwas vorstellen”, sagte Gisy. Kinos wie die Astor Film Lounge oder der neue Zoopalast setzen in Berlin erfolgreich auf Luxus und hohe Preise. Cinemaxx betreibt in Deutschland und Dänemark 33 Kinocenter mit 285 Leinwänden und etwa 73.000 Plätzen.

Mit dem Geschäftsjahr 2013 zeigte sich der Cinemaxx-Chef zufrieden. “Wir haben trotz etwas weniger Besuchern als 2012 mehr Umsatz gemacht und mehr verdient.” 2012 hatte Cinemaxx einen Umsatz von knapp 212 Millionen Euro und einen Konzernergebnis von 7,3 Millionen Euro erzielt. Der Multiplex-betreiber zählte 17,1 Millionen Besucher. Details zum vergangenen Geschäftsjahr nannte Gisy nicht. “Ich denke aber, wir werden uns etwas besser als der Gesamtmarkt geschlagen haben”, sagte er dem “Tagesspiegel”.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben