Wirtschaft : Millionenstrafe für Dr. Hauschka

Kosmetikfirma soll Händlern gedroht haben.

Bonn - Das Bundeskartellamt hat gegen den Hersteller der Naturkosmetikmarke Dr. Hauschka eine Millionengeldbuße verhängt. Der Arznei- und Kosmetikproduzent Wala müsse rund 6,5 Millionen Euro zahlen, teilte die Wettbewerbsbehörde am Mittwoch in Bonn mit. Wala habe „über Jahre hinweg Händler unter Druck gesetzt und dazu verpflichtet“, Preisvorgaben zu befolgen.

Wala habe „Druck auf Händler ausgeübt, um zu verhindern, dass sie Preisempfehlungen unterschreiten“, erklärte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Auch habe der Hersteller seine Vertriebsstrukturen „systematisch auf strikte Einhaltung vorgegebener Endverbraucherpreise ausgerichtet“.

Derartige Vorgaben für eine Preisbindung seien aber verboten – anders als nur unverbindliche Preisempfehlungen. Folge solcher Vorgaben sei, dass Produktpreise „künstlich überhöht“ seien.

Das Bundeskartellamt hatte nach eigenen Angaben bereits im Sommer 2009 das Unternehmen durchsucht und damit auf Beschwerden von Verbrauchern und Einzelhändlern reagiert. Die Produkte von Dr. Hauschka werden hauptsächlich in Apotheken, Parfümerien und in Kosmetikstudios verkauft. Die Geldbuße gegen Wala war laut Bundeskartellamt Folge einer einvernehmlichen Einigung mit dem Unternehmen, um das Wettbewerbsverfahren zu beenden. Wala kann gegen die Entscheidung noch Einspruch vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf einlegen.

Wala hatte laut Bundeskartellamt ab Sommer 2007 ein „selektives Vertriebssystem“ eingeführt. Nur ausgewählte Händler durften die Produkte von Dr. Hauschka verkaufen und wurden durch Abschluss von Verträgen demnach dazu gezwungen, empfohlene Preise für die Produkte einzuhalten.

Die Ermittlungen hatten jedoch ergeben, dass Wala schon seit spätestens 2003 auf verschiedenen Wegen die Einhaltung seiner Preisempfehlungen durchsetzte, wie das Kartellamt mitteilte. Außendienstmitarbeiter hätten Fachhändler „regelmäßig kontrolliert“ und bei Unterschreitung von Preisempfehlungen „Liefersperren angedroht und verhängt“.

Wala sieht sich in der Tradition des Anthroposophen Rudolf Steiner. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben