Paketzustellung : Hermes mit Problemen in Berlin

Der Paketdienstleister stellt verspätet zu - und bittet seine Kunden, Bestellungen in einen Paketshop liefern zu lassen.

Laurin Meyer
Es stockt im Paketzentrum von Hermes. Der Dienstleister kann einige Pakete in Berlin derzeit nicht pünktlich zustellen.
Es stockt im Paketzentrum von Hermes. Der Dienstleister kann einige Pakete in Berlin derzeit nicht pünktlich zustellen.Foto: Uwe Zucchi/dpa

Acht Tage warten auf ein Paket – das muss derzeit so mancher Kunde in Berlin, der sich seine Bestellung mit dem Paketdienstleister Hermes nach Hause liefern lässt. In den Sozialen Netzwerken machen die ersten Kunden ihrem Ärger nun Luft. „Vielleicht bekomme ich mein Paket ja zu Weihnachten“, schreibt eine Nutzerin auf die Facebook-Seite des Unternehmens. Auf Twitter berichtet eine Kundin, dass mittlerweile vier ihrer Pakete im Potsdamer Verteilerdepot des Dienstleisters liegen und darauf warten, zugestellt zu werden. Und eine weitere Nutzerin bietet gleich an, die Pakete selbst aus der Verteilerzentrale abzuholen, wenn Hermes die Auslieferung „nicht auf die Reihe“ bekomme.

Hermes bestätigt die Probleme bei der Zustellung und bittet seine Kunden um Entschuldigung. „In der Tat kommt es in Berlin derzeit leider vereinzelt zu längeren Laufzeiten von Paketsendungen“, sagt Unternehmenssprecher Ingo Bertram. Betroffen seien die Bezirke Mitte, Pankow, Zehlendorf und Reinickendorf. In den übrigen Gebieten laufe die Zustellung weitgehend störungsfrei. Als Grund nennt der Dienstleister die seit sechs Wochen hohen Paketmengen in der Region. Diese würden sich auf dem Weihnachtsniveau des Vorjahres bewegen. „Derart mengenstark war das Sommergeschäft bei Hermes seit Gründung des Unternehmens im Jahre 1972 nicht“, sagt Bertram.

Einschränkungen auch in den kommenden zwei Wochen

Die Rekordmengen führt Hermes auf den seit vielen Jahren anhaltenden Boom im Online-Handel zurück. Das Unternehmen liefert unter anderem auch im Auftrag des Marktführers Amazon aus. „Wir erwarten, dass sich die Sendungsmengen in Deutschland bis 2025 auf circa drei Milliarden Pakete verdoppeln werden.“ Dabei stehen die Paketdienstleister vor großen Herausforderungen, denn die Bestellmengen sind saisonal stark unterschiedlich. Die Transportkapazitäten in Berlin stocke Hermes schon regelmäßig um weitere Zustelltouren auf. Allerdings mache sich hier der zunehmende Mangel an qualifizierten Fahrern bemerkbar, sagt Bertram. Aktuell würden deshalb schon Paketboten aus anderen Bundesländern in Berlin aushelfen.

Auch in den kommenden zwei Wochen könne es noch zu Verspätungen kommen. Betroffenen Kunden empfiehlt Hermes deshalb, die Sendung bereits bei der Bestellung an einen Hermes Paketshop in der Nähe zu schicken und dort abzuholen. „Da unsere Shops von separaten Touren angefahren werden, läuft die Belieferung auch in den Bezirken Mitte, Pankow, Zehlendorf und Reinickendorf zumeist plangemäß“, sagt Bertram. Das im Oktober beginnende Vorweihnachtsgeschäft sei aber nicht betroffen, sagt der Sprecher. Mit neuen Servicepartnern will Hermes die Transportkapazitäten im Stadtgebiet bald nämlich erhöhen.

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben