Wirtschaftsstandort : Was Arbeitnehmer an Berlin reizt

Für Berlin spricht die Vielfalt, dagegen die Löhne. Und Ältere finden die Start-up-Branche interessanter als die Jüngeren. Auszüge einer Umfrage.

von

un

Die Skyline von Berlin.
Die Skyline von Berlin.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die Start-up-Szene macht die Hauptstadt hipp, international, modern – doch anscheinend wirkt das auf ältere Arbeitnehmer attraktiver als auf Berufseinsteiger. Aus einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC, die dem Tagesspiegel exklusiv vorliegt, geht hervor: Von 500 erwachsenen Befragten aus Berlin und Umgebung, die mindestens 50 sind, finden 43 Prozent die Digitalbranche interessant. Bei den Unter-30-Jährigen sind es nur 38 Prozent.

Der Gründerboom sei zwar „sehr wichtig für die Zukunftsfähigkeit der Stadt“, sagt Thomas Kieper, PwC-Partner und Leiter des Standorts Berlin. Man solle aber nicht vergessen: „Insgesamt betrachtet kommt die Wirtschaftskraft Berlins eindeutig aus anderen Branchen.“ Für traditionelle Unternehmen sei es in Zeiten des steigenden Fachkräftemangels deswegen besonders wichtig, junge Arbeitnehmer für sich zu begeistern und ihre Stärken deutlich zu machen. Das seien zum Beispiel transparentere Karrieremodelle, eine höhere Arbeitsplatzsicherheit und oft auch eine bessere Bezahlung. Die Digitalwirtschaft ist laut der Umfrage die drittbeliebteste Branche der Stadt. 47 Prozent der Befragten finden zunächst einmal die Tourismusbranche interessant, gefolgt von der Medienbranche (41 Prozent).

Interessante Jobs, aber niedrige Löhne

Die große Mehrheit bewertet Berlin generell als attraktiven Arbeitsort. 86 Prozent mögen die Branchenvielfalt, 83 Prozent die Erreichbarkeit der Unternehmen für Pendler. Nur eine Minderheit findet, dass sich Berlin durch Jobsicherheit (43 Prozent) und das Gehaltsniveau (34 Prozent) auszeichnet. Ein weiterer Altersunterschied: 86 Prozent derer, die noch nicht 30 sind, bekämen hier die Arbeit, die sie suchen. Von den Älteren sagen das laut der Umfrage 69 Prozent.

Das Online-Karrierenetzwerk Linkedin veröffentlichte zeitgleich ein Ranking der derzeit gefragtesten Arbeitgeber in Deutschland. Die Daten von mehr als 500 Millionen Mitgliedern weltweit hätten ergeben, dass Zalando mit seinem Hauptsitz in Berlin die meisten potenziellen Arbeitnehmer anziehe. Unter den Top-Fünf befinden sich zudem McKinsey, die deutsche Start-up-Schmiede Rocket Internet, Google und Amazon.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar