Mehr Studierende : Neuer Rekord in Berlin

In diesem Semester studieren 180.096 an einer Berliner Hochschule. Auch bundesweit gibt es so viele Studentinnen und Studenten wie nie zuvor

von
Immer mehr wollen studieren. Bundesweit sind es schon über 2,8 Millionen - über eine Million mehr als vor 15 Jahren.
Immer mehr wollen studieren. Bundesweit sind es schon über 2,8 Millionen - über eine Million mehr als vor 15 Jahren.Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Noch nie hatte Berlin so viele Studierende wie in diesem Wintersemester: 180.096 sind der Schnellmeldung des Statistischen Bundesamts zufolge immatrikuliert. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Aufwuchs von 1,8 Prozent. Betrachtet man nur die Studienanfänger im ersten Hochschulsemester, liegt die Zahl um 6,7 Prozent höher als noch im Vorjahr.
An Berlins staatlichen Hochschulen sind 155.933 aller Studierenden eingeschrieben, an kirchlichen Hochschulen 2746, an den privaten Hochschulen 20.931 und an der Hochschule des Bundes 486 Studierende. Von den an staatlichen Hochschulen Eingeschriebenen studieren 110 246 an einer Universität, davon 6874 an der Charité. An staatlichen Fachhochschulen studieren 40.389, an staatlichen Kunsthochschulen 5298.

Im Osten gehen die Studierendenzahlen etwas zurück

Auch bundesweit stieg die Zahl der Studierenden auf einen neuen Höchstwert, nämlich auf über 2,8 Millionen. Das ist gegenüber dem Wintersemester 2000/2001 ein Zuwachs von über einer Million. Am stärksten nahmen die Zahlen gegenüber dem Vorjahr in Niedersachsen (3,5 Prozent), Schleswig-Holstein (3,2 Prozent) und Bremen (3,1 Prozent) zu. In manchen Ländern gingen die Studierendenzahlen insgesamt aber auch zurück, aber fast nur in Ostdeutschland: in Sachsen um 3,3 Prozent, in Thüringen um 2,6 Prozent, in Mecklenburg-Vorpommern um 1,5 Prozent, in Brandenburg um 1,3 Prozent und in Sachsen-Anhalt um 2,6 Prozent. Das einzige Land im Westen, das insgesamt weniger Studierende als im Vorjahr verzeichnet, ist das Saarland: minus 0,9 Prozent.
Einzeln weist das Statistische Bundesamt die Entwicklung der Studierendenzahlen in vier Bereichen aus: In Informatik stieg die Zahl der Studierenden von 9619 im Jahr 1993 auf jetzt 37.612. In Maschinenbau/Verfahrenstechnik stiegen die Zahlen im gleichen Zeitraum von 21.323 auf 37.350. Kaum Zuwächse erreichte der Bereich Elektrotechnik/Informationstechnik: von 13.670 auf 17.388. Sogar rückläufig ist die Zahl der Studierenden im Bauingenieurwesen: Im Jahr 1993 studierten das Fach noch 11.503, nun sind es nur noch 11.480.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben