zum Hauptinhalt

Jan Kixmüller

Redakteur

Jan Kixmüller ist Redakteur im Ressort Wissen & Forschen des Tagesspiegels. Er hat Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin studiert und arbeitet seit 2001 als Redakteur für Wissenschaftsjournalismus. Schwerpunkte sind Klimaforschung und Nachhaltigkeit, Umweltthemen, Geowissenschaften, Extremismusforschung und Zeitgeschichte.

Aktuelle Artikel

Ein Erdbeben der Stärke 5,9 hatte in der Nacht zu Mittwoch den Nordwesten der Türkei erschüttert, hier ein Bild aus der Provinz Düzce.

Nach dem Erdbeben von Mittwoch weisen Geologen auf die brisante Lage in der Nordwest-Türkei hin. Die Wahrscheinlichkeit für eine verheerendes Superbeben im Raum Istanbul sei hoch.

Von Jan Kixmüller
16 Prozent der befragten 14- bis 29-Jährigen fühlen sich  hilflos, zehn Prozent haben Suizidgedanken.

Der Klimawandel, der Ukrainekrieg und finanzielle Unsicherheit setzen den jungen Menschen zu. Sorgen und Ängste haben sich laut einer Studie verfestigt. Experten fordern dringend Hilfe.

Von Jan Kixmüller
Lollipop with Cartoon Eyes on Pink Colored Background, social distancing and coronavirus concept.

Vier Bundesländer verzichten auf die Isolationspflicht für Corona-Infizierte. Über den richtigen Umgang mit dem Virus wird weiter gestritten. Klar ist: Corona wird ein Problem bleiben.

Von
  • Jan Kixmüller
  • Sascha Karberg
  • Claudia von Salzen
  • Patrick Eickemeier
Viele Schulen stehen bei der Digitalisierung des Lernens nach wie vor erst am Anfang.

Um die Digitalisierung an deutschen Schulen voranzubringen, braucht es mehr als Computer und Tablets. Das nationale Digital-Forum betont dabei die Bedeutung der Lehrerbildung und der Schulleitungen.

Von Jan Kixmüller

Mitte November erreicht die geschätzte Zahl der Menschen den glatten Milliarden-Wert und wird weiter steigen. Fachleute sehen in der Entwicklung auch Positives.

Von
  • Patrick Eickemeier
  • Jan Kixmüller
In Europa wird ein leichter Rückgang der Emissionen aus fossilen Energien von 0,8 Prozent erwartet. Hier qualmende Schornsteine in der französischen Stadt Lyon.

Der Anstieg der Emissionen aus fossilen Energiequellen hat sich verlangsamt. Trotz positiver Anzeichen sehen Klimaforscher die Welt aber weiterhin auf dem falschen Weg.

Von Jan Kixmüller
Ob es auf der Weltklimakonferenz einen Durchbruch geben wird, konnte der Wissenschaftler Johan Rockström noch nicht sagen – was die Forschung dazu beiträgt, aber schon.

Die Berliner „Falling Walls“-Konferenz feiert die Durchbrüche des Jahres 2022: mit Arbeiten und Unternehmen, die Lösungen für eine klimaneutrale und gerechtere Welt entwickeln.

Von
  • Miray Caliskan
  • Birgit Herden
  • Sascha Karberg
  • Jan Kixmüller
Die CO₂-Speicherung wurden vom Geoforschungszentrum GFZ Potsdam in Ketzin (Havelland) bereits erprobt und für machbar befunden.

Fachleute fordern einen Neuanlauf für die in Deutschland abgelehnte unterirdische Lagerung von Kohlendioxid. Auch inländische Speicherstätten sollten dafür in den Blick genommen werden.

Von Jan Kixmüller
Der Sommer 2022 schlug in Europa viele Rekorde und ließ die Natur leiden. Hier ein Sonnenblumenfeld in der Region Rhône-Alpes in der Nähe von Lyon im Südosten Frankreichs, das durch die Dürre ausgetrocknet war.

Deutscher Wetterdienst misst Zehn-Monats-Rekord, auch Nord- und Ostsee zu warm. Die vergangenen acht Jahre waren wohl auch weltweit die wärmste Phase seit Aufzeichnungsbeginn.

Von Jan Kixmüller
Die Schäden sind bereits massiv. Länder wie Pakistan werden durch Überschwemmungen wie in diesem Sommer um Jahrzehnte in ihrer Entwicklung zurückgeworfen. 

Führende deutsche Klimaschutzexperten erwarten, dass das Klima wieder ganz oben auf die politische Agenda kommt. Reparationen könnten die Kosten gerechter verteilen.

Von Jan Kixmüller
An einem diabetischen Fuß kann sich eine chronische Wunde bilden. Durch eine rechtzeitige Behandlung kann sie aber wieder abheilen.

Die Betroffene mieden laut einer neuen Studie unter anderem aus Angst vor Ansteckung die Krankenhäuser. Ausgewertet wurden Daten von mehreren Millionen Kassenpatienten in Norddeutschland.

Von Jan Kixmüller
Trockenheit und Hitze haben auch in diesem Jahr in Deutschland zu zahlreichen Waldbränden geführt, wie im Juni im brandenburgischen Treuenbritzen.

Klimaforscher Rahmstorf warnt vor der Weltklimakonferenz vor den Folgen der Erderwärmung. Im Sommer würden in Deutschland sämtliche Belastungsgrenzen überschritten.

Von Jan Kixmüller
Der größte Teil der importieren fossilen Energien werde voraussichtlich auf Wasserstoff übergehen.

Nachhaltigkeitsforschung setzen in der Erdgas- und Klimakrise auf eine Doppelstrategie. Energie-Importe sollten auf mehrere Länder verteilt werden.

Von Jan Kixmüller
Das größte Potenzial für eine kurzfristige Senkung des Gasverbrauchs sehen die Fachleute im Gebäudesektor.

Gutachter halten Energiesicherheit und Klimaschutz für vereinbar. Dafür müsse aber ein Drittel des bisherigen Gasverbrauchs runter, vor allem im Privatbereich.

Von Jan Kixmüller
Die USA werden Jahr für Jahr von zerstörerischen Hurrikanen heimgesucht.

Computersimulationen eines deutschen Forschungsteams zeigen, wie verwundbar die US-Wirtschaft durch den Klimawandel ist. Das ist auch weltwirtschaftlich riskant.

Von Jan Kixmüller
Das Grundwasser lebt.

Mikroben, Würmer, Schnecken und Fische haben im Grundwasser eine wichtige Funktion. Experten fordern nun wegen sinkender Wasserstände Schutzmaßnahmen.

Von Jan Kixmüller
Ein unterernährtes Baby in Jemen. Der Anteil an unterernährten Menschen steigt von Jahr zu Jahr.

Zum Welternährungstag am 16. Oktober zeichnet sich ab, dass die globalen Ernährungssysteme versagen. Die Lage verschlechtert sich drastisch.

Von Jan Kixmüller
Soldaten der 41. Mechanisierten Infanteriebrigade der Bundeswehr nehmen an der militärischen Übung «Fast Griffin» auf dem Truppenübungsplatz Gaiziunai in Litauen teil.

Ein Bundeswehr-Institut befragte Bundesbürger nach ihrem Sicherheitsgefühl. Im Vergleich zum Vorjahr zeigen sich signifikante Veränderungen.

Von Jan Kixmüller
Covid-19 -Varianten

Die Corona-Fallzahlen steigen wieder stark. Forscher haben Szenarien für die nächsten Monate errechnet. Dabei könnten neue Varianten eine entscheidende Rolle spielen.

Von
  • Miray Caliskan
  • Patrick Eickemeier
  • Birgit Herden
  • Jan Kixmüller

Die Anhäufung von Krisen erhöht den Stresslevel der Menschen. Gerade bei Heranwachsenden kann das zu psychischen Problemen wie Ängsten, Einsamkeitsgefühlen bis hin zu Depressionen führen.

Was es für Kinder und Jugendliche bedeutet, seit bald drei Jahren in einer multiplen Krise zu leben, was Eltern wissen und Schulen machen müssen. Interview mit Sozialisationsforscher Wilfried Schubarth.

Von Jan Kixmüller
 Die Biochemikerin Carolyn Bertozzi erreichte die gute Nachricht in Kalifornien. 

Sie haben ein einfaches Verfahren zur Verbindung von Molekülen auf den Weg gebracht. Dafür erhalten nun zwei US-Forschende und ein Däne den weltweit wichtigsten Forschungspreis.

Von Jan Kixmüller
Bekanntgabe des Physik-Nobelpreises 2022 am Dienstag.

Die drei diesjährigen Physik-Nobelpreisträger bekamen ihren Wissensdrang von ihren Eltern mit. Als Forscher fesselte sie dann die Quantenmechanik.

Von Jan Kixmüller
Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den in Leipzig forschenden Schweden Svante Pääbo für seine Erkenntnisse zur menschlichen Evolution.

Dass der schwedische Biologe Svante Pääbo einmal uraltes Erbgut entschlüsseln würde, glaubte er selbst lange nicht. Nun erhielt er den wichtigsten Forschungspreis.

Von Jan Kixmüller
 In den vergangenen Jahrzehnten hatte es beim arktischen Meereis einen signifikanten Rückgang gegeben.

Neue Messdaten aus der Nordpolarregion zeigen, dass das Meereis 2022 nur moderat zurückgegangen ist. Forschende sehen aber keinen Grund zur Entwarnung.

Von Jan Kixmüller