zum Hauptinhalt

Jan Kixmüller

Redakteur

Jan Kixmüller ist verantwortlicher Redakteur für Wissenschaft und Hochschule bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten. Er hat Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin studiert und ist seit 2001 Redakteur bei den PNN. Schwerpunkte sind Zeitgeschichte, Klimaforschung, Ernährung und Extremismusforschung. Auch schreibt er gerne über Film.

Aktuelle Artikel

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den in Leipzig forschenden Schweden Svante Pääbo für seine Erkenntnisse zur menschlichen Evolution.

Dass der schwedische Biologe Svante Pääbo einmal uraltes Erbgut entschlüsseln würde, glaubte er selbst lange nicht. Nun erhielt er den wichtigsten Forschungspreis.

Von Jan Kixmüller
 In den vergangenen Jahrzehnten hatte es beim arktischen Meereis einen signifikanten Rückgang gegeben.

Neue Messdaten aus der Nordpolarregion zeigen, dass das Meereis 2022 nur moderat zurückgegangen ist. Forschende sehen aber keinen Grund zur Entwarnung.

Von Jan Kixmüller
Bäume in Trockengebieten zu pflanzen, galt bisher als Maßnahme für den Klimaschutz. Daran gibt es nun Zweifel.

Bislang gelten Bäume als Klimaretter. Eine israelische Studie kommt nun aber zu dem Schluss, dass es wenig bringt, Wälder in Trockengebieten neu anzupflanzen.

Von Jan Kixmüller
Bei den Wolkeneigenschaften zeige sich eine deutliche Abweichung zwischen Satellitenbeobachtungen und Modellsimulationen, so die Forschenden.

Unbeachtete Strahlungseffekte von Wolken könnten Klima-Simulationen verfälschen. Ein Atmosphärenforscher sieht jedoch keine dramatischen Abweichungen.

Von Jan Kixmüller
Eine Wolke in Form des Corona-Virus (Illustration).

US-Präsident Joe Biden hat die Pandemie für beendet erklärt. Viele Staaten sehen es ähnlich, doch die Gefahr bleibt. Was das für den Kampf gegen Corona heißt.

Von
  • Benedikt Voigt
  • Natalie Tenberg
  • Christoph von Marschall
  • Jan Kixmüller
Industrieanlage, wo Wasserstoff hergestellt wird. Das Gas kann im Elektrolyseverfahren auch mit grünem Strom produziert werden.

Für den Klimaschutz gilt grüner Wasserstoff als Zukunftsoption. Doch so einfach lässt sich das Gas nicht in den fossilfreien Energiemix einbringen.

Von Jan Kixmüller
Der Thwaites-Gletscher im Südwesten der Antarktis gilt als einer der großen Risikofaktoren der Erderwärmung.

Der Eisriese in der südwestlichen Antarktis zeigt zunehmend Auflösungserscheinungen. Von seinem Kollaps wären zahlreiche Küstenstädte betroffen.

Von Jan Kixmüller
Im Juli hatte eine Lawine nach dem Kollaps des Gletschers der italienischen Marmolata mehreren Bergsteigern das Leben gekostet

Der Verlust an Gletschereis in den Alpen erreicht mittlerweile ein historisches Ausmaß. Das Zusammentreffen von drei Faktoren hat die Situation in diesem Jahr verschärft.

Von Jan Kixmüller
Der Rhein bei Köln hatte Mitte August starkes Niedrigwasser, er war auf unter 75 Zentimeter gefallen. Nach Niederschlägen ist der Pegel mittlerweile wieder etwas angestiegen.

Seit fünf Jahren fällt europaweit zu wenig Regen. Experten sprechen von der schlimmsten Dürre seit 500 Jahren – und fordern neue Strategien.

Von Jan Kixmüller
Seit dem Frühjahr 2022 herrscht in Europa eine ausgedehnte Trockenheit, die Folgen für Wasserstände, Landwirtschaft Natur und die Wassernutzung hat. 

2022 ist für ganz Europa eines der trockensten Jahre seit langer Zeit. Wo es am schlimmsten ist, welche Folgen das hat und wie es weiter gehen könnte.

Von Jan Kixmüller