Überfall auf Zugführer in Berlin : Polizei sucht mit Foto nach S-Bahn-Schläger

Ermittler fragen nach dem brutalen Überfall auf den Fahrer einer S-Bahn im Bahnhof Halensee vor zwei Wochen: Wer kennt diesen Mann?

Der Täter: Dieses Bild verbreitete die Bundespolizei am Dienstag.
Der Täter: Dieses Bild verbreitete die Bundespolizei am Dienstag.Foto: Polizei

Der Mann hatte wie berichtet am Donnerstag, dem 17. Juli um 13.10 Uhr den Angestellten der S-Bahn auf dem Bahnhof Halensee zusammengeschlagen. Der 42-Jährige wurde bewusstlos ins Krankenhaus gebracht. Der Täter konnte flüchten, obwohl Zeugen ihn festzuhalten versuchten. Andere Fahrgäste fotografierten den Mann und seine Flucht vor dem Bahnhof. Mehrere Zeugen versuchten noch vor Ort, den Täter zu überwältigen. Dieser konnte sich jedoch losreißen und flüchten.

Die Tat hatte eine Vorgeschichte: Auf dem Bahnhof Heidelberger Platz hatte der Mann Minuten zuvor gewaltsam versucht, die Türen offenzuhalten. Dem Vernehmen nach wollte eine weibliche Begleitung des Mannes noch eine Fahrkarte kaufen. Da dies zu lange dauerte, hatte sowohl die Aufsicht als auch der Fahrer des Zuges über Lautsprecher gebeten, die Türen freizugeben. Dies tat der Täter dann auch – doch an der nächsten Station stieg er aus und griff sofort den Fahrer mit Schlägen und Tritten an. In Halensee müssen die Fahrer aussteigen, um ihren Zug abzufertigen.

Die Bundespolizei beschreibt den Täter wie folgt: etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, muskulöse Gestalt, schwarze Haare, etwa 40 Jahre, südeuropäisches Aussehen, spricht deutsch mit vermutlich türkisch / arabischen Akzent. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof unter der Rufnummer 030 / 20 622 93-0 entgegen. Angaben werden auch von jeder anderen Polizeidienststelle oder unter der kostenlosen Servicenummer der Bundespolizei (0800 6 888 000) entgegen genommen. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar