Update

Aktion „Erlebe Deine Stadt“ in Berlin : Berliner legen Hotel-Internetseite lahm

Das Interesse vieler Berliner an der Hotelaktion „Erlebe Deine Stadt“ überstieg die technischen Kapazitäten: Die Webseite für Buchungen stürzte zunächst ab. Der Tagesspiegel verloste Gratis-Zimmer in zwei Luxushotels – und erlebte eine Rekordbeteiligung.

von
Geduldsspiel. Diese Meldung sahen viele Berliner nach dem Start der Aktion im Netz.
Geduldsspiel. Diese Meldung sahen viele Berliner nach dem Start der Aktion im Netz.Screenshot: Tsp

Alle Jahre wieder: Wenn die Tourismusgesellschaft Visit Berlin die Aktion „Erlebe Deine Stadt“ startet, bei der Berliner und Brandenburger zum Sonderpreis in hiesigen Hotels übernachten können, stürzt die Webseite für Buchungen überlastet ab. Wie groß das Interesse war, merkten auch Anrufer beim Callcenter: Die meisten hörten nur Besetzzeichen, als es am Mittwoch um 9 Uhr losging.

Das abgestürzte Buchungssystem betreibt ein Dienstleister

Visit Berlin hatte angekündigt, das Personal im Callcenter auf mehr als 30 zu erhöhen und den Webserver zu verstärken. Doch wenn man buchen wollte, dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, oder es geschah nichts. Nach etwa 90 Minuten verschwanden die Hinweise „Bitte haben Sie Geduld“. Da waren die Luxushäuser allerdings längst ausgebucht. Die Übersichtsseite der Tourismusgesellschaft lief stabil – nur nicht das damit verbundene Buchungssystem eines externen Dienstleisters.

Visit-Berlin-Sprecher Björn Lisker entschuldigte sich dafür und gab zu, es sei „schwer zu erklären, warum Server im Jahr 2014 noch überlastet sind“. Der Ansturm sei aber fast beispiellos, vielleicht vergleichbar mit dem Ticketverkauf für ein Fußball-Endspiel in der Champions League.

90 Prozent der Zimmer sind schon weg

Am Abend teilte Lisker mit, 90 Prozent der 3300 Zimmer in 77 Hotels seien ausgebucht. Nach nur zwei Stunden seien 2125 Zimmer reserviert gewesen.

In Vier- und Drei-Sterne-Hotels waren noch ein paar Doppelzimmer für 118 Euro frei (Tel. 25 00 25, Internet: erlebe.visitberlin.de). Die Hotels laden vom 10. bis 11. Januar – also am zweiten Wochenende des Jahres 2015 – zu sich ein.

Abendessen und Frühstück sind ebenso inklusive wie ein Willkommensdrink und die Nutzung des Wellnessbereichs, falls es einen gibt. Außerdem bieten viele der Hotels „Event-Nächte“ an. Einige dieser Angebote kosten extra, manche aber sind kostenfrei – zum Beispiel ein Kinoabend im Zoo-Palast, zu dem das Hotel Plaza in der Knesebeckstraße einlädt, oder ein Dinner mit Live-Jazzmusik im Restaurant „Duke“ des Hotels Ellington in der Nürnberger Straße.

Ansturm auf die Tagesspiegel-Verlosung

Der Tagesspiegel hatte erneut Gratis-Zimmer in Luxushotel verlost, diesmal im Charlottenburger Hotel am Steinplatz und im Hyatt am Potsdamer Platz. Mehr als 2300 Leser beteiligten sich per E-Mail. Der bisherige Rekord lag vor zwei Jahren bei rund 1500.

Fast alle Luxushotels machen mit

Bei der Vorstellung der fünften „Erlebe Deine Stadt“-Aktion hatte Visit-Berlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker am Montag erwähnt, dass sich inzwischen so gut wie alle Luxushotels daran beteiligen. Dazu gehört auch das erst im Juli eröffnete „Steigenberger Hotel am Kanzleramt“ neben dem Hauptbahnhof. Die Fünf-Sterne-Häuser boten Doppelzimmer für 138 Euro an.

Die Betten werden aufgeschüttelt. Auch das Charlottenburger Hotel am Steinplatz macht mit. Ende 2013 hatte das Fünf-Sterne-Haus in einem Baudenkmal eröffnet.
Die Betten werden aufgeschüttelt. Auch das Charlottenburger Hotel am Steinplatz macht mit. Ende 2013 hatte das Fünf-Sterne-Haus in...Foto: Mike Wolff

Die Häuser hoffen auf Empfehlungen

Die Übernachtungen kosten mehr als im Vorjahr, damals waren die Doppelzimmer überall für 110 Euro zu haben. Trotzdem liege man aber noch deutlich unter den Normalpreisen, sagte Tourismus-Chef Kieker. Unmittelbaren Gewinn mache wohl keines der Hotels mit der Aktion. Vielmehr gehe es darum, Berliner am Tourismus-Boom teilhaben zu lassen. Außerdem könnten die Häuser natürlich von der Mundpropaganda durch zufriedene Sondergäste profitieren.

So sah es auch Carsten Colmorgen, Generalmanager des Luxushotels Sofitel (früher Concorde) an der Augsburger Straße in Charlottenburg: „Das Empfehlungsmarketing ist ganz wichtig und wird oft unterschätzt.“

Manche sind genervt vom Massentourismus – der Blick ins Hotel soll das ändern

Robert Herr, Chef des Hotels Intercontinental an der Budapester Straße, nannte einen weiteren Grund für die Aktion. Die Hotellerie wolle Vorbehalte gegen die wachsenden Besucherströme abbauen, schließlich „wissen wir, dass der Tourismus manchmal zur Belastung wird“. Darüber hinaus hofft die unter Nachwuchsmangel leidende Branche, unter jungen Teilnehmern auch das Interesse an einer Ausbildung in der Hotellerie zu wecken.

Immer neue Rekorde beim Reiseziel Berlin

Gestartet war „Erlebe Deine Stadt“ vor fünf Jahren mit 22 Hotels und 1400 Gästen. Seitdem hat sich nicht nur die Aktion ausgeweitet, auch der gesamte Berlin-Tourismus erlebt noch immer einen Rekord nach dem anderen.

Das vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) vor einiger Zeit genannte Ziel, die jährliche Übernachtungszahl bis 2020 auf 30 Millionen zu steigern, wird wohl früher erreicht. Die 25-millionste Übernachtung sei diesmal bereits am 9. November gezählt worden, sagte Kieker – und versicherte, das sei „kein Marketinggag“ zum 25. Jahrestag des Mauerfalls. 2013 hatten Berlins Hotels knapp 27 Millionen Übernachtungen verzeichnet, in diesem Jahr dürften es mehr als 28 Millionen werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben