• AKTIONEN DER GASLATERNEN-RETTER: Eine Menschenkette und ein Prüfantrag fürs Unesco-Weltkulturerbe

AKTIONEN DER GASLATERNEN-RETTER : Eine Menschenkette und ein Prüfantrag fürs Unesco-Weltkulturerbe

DIE MENSCHENKETTE

Bürgerinitiativen rufen zu einer „Menschenkette gegen die Vernichtung der Berliner Gasbeleuchtung“ rund um das Amtsgericht Charlottenburg auf. Treffpunkt ist am Sonnabend, 17. 11., um 14.30 Uhr auf dem Amtsgerichtsplatz. Demonstriert wird gegen den „übereilten Abriss“, für „die Offenlegung aller Verträge!“ und „einen Zukunftsplan!“.



DAS WELTKULTURERBE

Am Donnerstag, 15.11., will die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung einbringen: Das Bezirksamt wird ersucht „zu prüfen, ob und wenn ja, welche und wie viele Gaslaternen im Bezirk für eine Beantragung zur Anerkennung als Weltkulturerbe in- frage kommen“. Sollte ein Antrag beim World Heritage Commitee möglich sein, möge das Bezirksamt über den Senat einen Antrag stellen. Anno 1826 seien Berlin und Hannover die ersten deutschen Städte gewesen, in denen die Laternen aufgestellt worden waren. CD/kög

Infos im Internet: www.denk-mal-an-berlin.de

www.gaslicht-kultur.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben