Am 08.Dezember in der Arena in Treptow : Zugabe beim Berlin-Festival

Die abgesagten Konzerte von Berlin Festival werden kostenlos in der Arena nachgeholt. Fatboy Slim und 2manydjs stehen am 08.Dezember 2010 auf der Bühne. Die Macher sind sich sicher, dass es diesmal kein Gedränge geben wird.

von

Der Termin steht nun fest: Die angekündigte Zugabe zum Berlin Festival wird am 8. Dezember in der Arena in Treptow stattfinden, auf der Bühne werden Fatboy Slim und 2manydjs stehen. Sie hätten vor zweieinhalb Wochen im Flughafen Tempelhof auftreten sollen. Doch das Festival wurde am ersten Tag vorzeitig abgebrochen. Vor der Bühne in Hangar 4 drängten sich die Besucher, es gab einen Rückstau, und schließlich verstopften die Eingänge. Aus Angst vor einer Massenpanik beendeten die Veranstalter das Konzert – die Ereignisse bei der Loveparade in Duisburg waren noch präsent.

„Der Großteil der Festival-Besucher hatte Verständnis für die Entscheidung“, sagt Festivalsprecher Carsten Stricker. Allerdings hätten sich im Nachhinein etwa 200 Fans beschwert, dass sie auf die Auftritte ihrer Stars verzichten mussten, obwohl sie viel Geld bezahlt hatten. Für alle Festivalbesucher wird die Show nun nachgeholt – bei freiem Eintritt. Alle 15 000 Besucher, die beim Berlin-Festival waren, können sich den Angaben zufolge bis zum ersten November auf www.berlinfestival.de/zugabe anmelden und müssen dann am Eingang ihr Festival-Bändchen zeigen. Die Veranstalter glauben, dass nicht alle 15 000 Besucher auch diesmal kommen werden – sonst droht ja auch schon wieder ein Zuschauerproblem in einer zu kleinen Halle. Die Arena bietet Platz für 7500 Gäste. Eintrittskarten werden für diesen Abend aber auch ganz normal im Vorverkauf angeboten – für 25 Euro.

Bei der Zugabe soll alles nach Plan laufen. Mit wie vielen Besuchern zu rechnen sein wird, werde sich erst in den nächsten Wochen zeigen. Im Gegensatz zu Tempelhof gibt es nur eine Bühne. Daher werden sich keine Ströme bilden, weil die Besucher zwischen verschiedenen Shows pendeln. Ein normales Sicherheitskonzept sei aus diesem Grund ausreichend.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar