Ausbau Bahnstrecke Berlin - Prag : Komfortabler mit dem Zug nach Prag

Der Ausbau der Bahnstrecke von Berlin nach Prag lässt noch auf sich warten, doch immerhin werden die Fahrten jetzt komfortabler .

von
Der Ausbau der Bahnstrecke von Berlin nach Prag lässt noch auf sich warten.
Der Ausbau der Bahnstrecke von Berlin nach Prag lässt noch auf sich warten.Foto: picture alliance / dpa

Der Ausbau der Bahnstrecke von Berlin nach Prag lässt noch auf sich warten, doch immerhin werden die Fahrten jetzt komfortabler – und vom Fahrplanwechsel im kommenden Dezember an geht es auch etwas schneller. Die Fahrzeit verkürzt sich um rund zehn Minuten auf dann knapp viereinhalb Stunden. Eingesetzt werden sollen in Zukunft nur noch modernisierte Wagen der tschechischen Bahn, die dafür eine Summe von 42 Millionen Euro investiert. Etwa eine Million Fahrgäste überqueren nach Angaben der Bahn jedes Jahr die Grenze zwischen Deutschland und Tschechien mit dem Zug.

Den Einsatz der modernisierten Wagen haben die deutsche und die tschechische Eisenbahn im Mai 2014 vereinbart. Jetzt haben sie die ersten Wagen vorgestellt. Insgesamt lassen die Tschechen 93 ältere Wagen bei Skoda umbauen; 78 sind für den Verkehr zwischen Berlin und Prag vorgesehen, wobei einige Züge in Deutschland auch nach Hamburg und ab Dezember nach Kiel fahren.

Service wird sehr geschätzt

Über Prag hinaus wird auch Budapest erreicht; nach dem Fahrplanwechsel aber nur noch einmal statt wie bisher dreimal am Tag. Bis Mai kommenden Jahres soll der Wagenpark komplett umgebaut sein; die ungarische Bahn werde bei den Fahrten von und nach Berlin zum Jahresende 2016 ebenfalls nur noch modernisierte Wagen einsetzen, kündigte die Deutsche Bahn ferner an, die dann aber keine eigenen mehr zur Verfügung stellt.

In den Zügen gibt es auch Platz für Fahrräder. Und in der Regel soll auch ein Speisewagen dabei sein, in dem wie bisher tschechisches Personal arbeitet. Dessen Service wird von den meisten Fahrgästen sehr geschätzt. Schon jetzt sind die ersten modernisierten Wagen im Einsatz – und lassen das Zugpersonal und die Fahrgäste staunen, die bisher nur die alten Fahrzeuge aus den 70er und 80er Jahren kannten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben