Bäume in Berlin : Fällen und pflanzen

In Berlin wurden im vergangenen Jahr weniger Bäume gepflanzt als gefällt. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Danny Freymark hervor. Demnach wurden 2012 mehr als 4500 Bäume gefällt. Gepflanzt wurden nur gut 3500.

Die meisten Bäume gefällt wurden in den Bezirken Treptow-Köpenick (758), Pankow (675) und Reinickendorf (636). Die drei Bezirke lagen bei den Neupflanzungen ebenfalls vorne: Reinickendorf mit 993 Bäumen, Treptow-Köpenick mit 829 und Pankow mit 501.

Die wenigsten Neupflanzungen von Bäumen gab es in Marzahn-Hellersdorf (4), Spandau (8), Neukölln (43) und Friedrichshain-Kreuzberg (88). Im Mittelfeld lagen Mitte (266), Charlottenburg-Wilmersdorf (102), Steglitz-Zehlendorf (172), Tempelhof-Schöneberg (107) und Lichtenberg (227).

Die wenigsten Baumfällungen gab es vergangenes Jahr in Friedrichshain-Kreuzberg (127), Tempelhof-Schöneberg (156) und Marzahn-Hellersdorf (226). In Mitte wurden 289 Bäume gefällt, in Charlottenburg-Wilmersdorf 376, in Spandau 246, in Steglitz-Zehlendorf 496, in Neukölln 312 und in Lichtenberg 297. lvt

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben