Bauarbeiten beendet : Die Berliner S-Bahn fährt wieder

Seit dem 24. Oktober mussten S-Bahn-Fahrgäste abschnittsweise zwischen Friedrichstraße und Grunewald sowie Olympiastadion auf Ersatzverkehr ausweichen. Jetzt gibt es gute Nachrichten.

von
Bahn frei. Die Stadtbahnstrecke erhielt neue Sicherungstechnik.
Bahn frei. Die Stadtbahnstrecke erhielt neue Sicherungstechnik.Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Am Montag soll die Leidenszeit für S-Bahn-Fahrgäste auf der Stadtbahn zu Ende sein: Zwischen Friedrichstraße und Grunewald sowie Olympiastadion fahren wieder Züge. Die Strecke war seit dem 24. Oktober erst zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg und später weiter bis Grunewald/Olympiastadion gesperrt, um ein neues Signalsystem einbauen zu können. Ein Test am Sonntagabend verlief erfolgreich.

Fahrgäste mussten in Regionalbahnen oder Busse umsteigen. Erwischten sie einen Regionalzug, war die Fahrzeit etwa von Friedrichstraße bis Zoo mit acht oder neun Minuten ähnlich kurz wie bei der S-Bahn. Diese Züge konnten aber nicht an jedem S-Bahnhof halten, sodass dort nur der Bus blieb. Die Fahrt dauerte mehr als doppelt so lang, zumal man auch noch häufig lange Wege zwischen Bahnhof und Haltestelle absolvieren musste; etwa am Savignyplatz.

Video
Die neue Berliner S-Bahn im Test
Die neue Berliner S-Bahn im Test

Die neue Technik überwacht auch die Geschwindigkeit der Züge

Das neue elektronische Signalsystem ersetzt die mechanischen Anlagen aus der Anfangszeit des elektrischen Betriebs. Die Bahn baut es bis 2025 auf allen Strecken ein. Einige sind schon so ausgestattet. Die alte Technik, bei der ein Hebel, Fahrsperre genannt, Züge stoppte, wenn der Triebfahrzeugführer an einem „Rot“ zeigenden Signal vorbeifahren wollte, darf nur mit einer Ausnahmegenehmigung des Bundesverkehrsministeriums noch weiter in Betrieb bleiben. Die neue Technik, ZBS, genannt, überwacht zum ersten Mal auch die Geschwindigkeit der Züge und bremst beim Überschreiten des zulässigen Tempos automatisch ab.

Im November beginnt das Umrüsten auf der östlichen Stadtbahn zwischen Friedrichstraße und Ostbahnhof. Dann wird der Verkehr abschnittsweise nachts von 22 Uhr an unterbrochen; es gibt aber auch wieder Komplettsperrungen. Wegen des ZBS-Einbaus und Arbeiten an den Gleisen ist auch der Abschnitt Blankenburg–Bernau noch bis zum 14. November gesperrt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben