Berlin : Ben Gurion in Mitte geehrt

Straße wird nach dem israelischen Politiker benannt

-

Straßen im Bezirk Mitte sollten nur noch nach Frauen benannt werden. Das hat das Bezirksamt vor elf Monaten beschlossen, um wenigstens auf dem Stadtplan die Gleichberechtigung zu fördern. Die Quotenregelung wird am kommenden Mittwoch zum zweiten Mal durchbrochen: mit der feierlichen Eröffnung der BenGurion-Straße. So soll das südliche Teilstück der bisherigen Entlastungsstraße zwischen Tiergartenstraße und Potsdamer Straße in Zukunft heißen. Die Ehrung des ersten israelischen Ministerpräsidenten David Ben Gurion stellt den zweiten Bruch der Quotenregelung binnen eines Jahres dar, wie der Leiter der bezirklichen Arbeitsgruppe, Volker Hobrack, einräumt. Doch wie schon bei der Benennung eines Teils der Entlastungsstraße nach Yitzhak Rabin habe niemand etwas dagegen gehabt. Weitere Quotenverletzungen seien nicht geplant. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben