BER-Aufsichtsrat : Mehdorn will weitere 20 Millionen Euro

Rund 20 Millionen Euro soll der Aufsichtsrat auf seiner Sitzung am Freitag frei geben, um den BER-Ausbau voranzubringen. Wofür eigentlich?

von

GELD

Rund 20 Millionen Euro soll der Aufsichtsrat auf seiner Sitzung am Freitag frei geben, um den BER-Ausbau voranzubringen. Dabei geht es vor allem darum, den Nordpier für einen Probebetrieb umzubauen. Zunächst war von 11 Millionen Euro die Rede. Bisher sind die von der EU gebilligten Mehrausgaben in Höhe von insgesamt 1,2 Milliarden Euro noch nicht vollständig ausgegeben worden.

Brandschutzanlage BER
Am Flughafen BER wurden insgesamt 16.000 Brandmelder und über 50.000 Sprinklerköpfe installiert. In den kilometerlangen Zu- und Abluftkanälen stecken 3400 Klappen.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: Hendrik Lehmann
01.08.2012 14:33Am Flughafen BER wurden insgesamt 16.000 Brandmelder und über 50.000 Sprinklerköpfe installiert. In den kilometerlangen Zu- und...

KAMPF

Nicht auf der Tagesordnung steht die ins Gespräch gebrachte Ablösung von Technikchef Horst Amann, der sich auf Kollisionskurs mit Flughafenchef Hartmut Mehdorn befindet. Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (Linke), der im Aufsichtsrat sitzt, sagte am Mittwoch im Landtag, es gehe nicht, dass sich beide „gegenseitig zerlegen“ anstatt zu arbeiten. Die übernächste Sitzung ist am 25. Oktober.

BAUSTELLE

Die Flughafengesellschaft hat jetzt „Unterstützungsleistungen zur Planung, Organisation und Durchführung von Verbundtests“ für den BER-Flughafen im Europäischen Amtsblatt ausgeschrieben. Die Tests sollen alle betriebsspezifischen Prozesse eines Flughafens abdecken – sowohl auf der Luft- als auch auf der Landseite. Fachexperten der Flughafengesellschaft sollen dabei einbezogen werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben