Berlin-Bonn : Bundesregierung soll binnen zehn Jahren komplett umziehen

Bonn würde nicht leiden, die Effizienz der Bundesregierung tut es jetzt schon. Deswegen soll sie nun komplett nach Berlin ziehen.

von
Tag der Deutschen Einheit: Das Brandenburger Tor fand seinen Weg 2011 auch in die ehemalige Hauptstadt
Tag der Deutschen Einheit: Das Brandenburger Tor fand seinen Weg 2011 auch in die ehemalige HauptstadtFoto: Federico Gambarini/dpa

Jetzt ist es raus, was jeder schon wusste: „Trotz der größtmöglichen Nutzung technischer Mittel leidet die Arbeitseffizienz“ wegen der Aufteilung des Regierungssitzes zwischen Bonn und Berlin. So steht es nun schwarz auf weiß im Bericht der „Beauftragten der Bundesregierung für den Berlin-Umzug und den Bonn-Ausgleich“, Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD).

Über 20.000 umzugsbedingte Dienstreisen nach Bonn

Dass vor allem die „informelle Kommunikation“ leidet, wenn Beamte und Angestellte ständig im Flieger sind, wird in dem Bericht beklagt. Zumal die Untersuchung „33.307 Dienstreisen zwischen den Standorten Berlin und Bonn“ aufführt, „davon 20.678 teilungsbedingt“. Dass Bonn wirtschaftlich längst den Verlust des Regierungssitzes verschmerzt hat und auch den Restumzug verkraften würde, ist ebenfalls nachzulesen.

Deshalb fordern immer mehr Bundestagsabgeordnete einen Komplettumzug. Einer von ihnen, Swen Schulz (SPD), regt einen „Stufenplan“ für die nächsten zehn Jahre an, denn „dieser aufwändige und belastende Reisezirkus muss endlich beendet werden“.

Autor

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben