Berlin-Friedrichshain : ARD-Journalistin auf linker Demo attackiert

Am Sonnabend haben Linke gegen den Polizeieinsatz an der Rigaer Straße protestiert.  Eine freie Mitarbeiterin der ARD wurde körperlich attackiert.

Jörn Hasselmann
Feuerwerkskörper werden bei der Demonstration linker Gruppen in der Rigaer Straße gezündet.
Feuerwerkskörper werden bei der Demonstration linker Gruppen in der Rigaer Straße gezündet.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Angriffe auf Journalisten gibt es nicht nur auf rechten Pegida-Demonstrationen: Auf der linken „Freiräume“-Demo am Samstagabend wurde eine freie Mitarbeiterin der ARD körperlich attackiert. „Ich hatte keine Chance“, sagte Sabine Grüneberg dem Tagesspiegel: „Der Mann kam von hinten und entriss mir das Mikrofon.“

Über Twitter machte Grüneberg den Vorfall in Höhe Mainzer Straße publik und bat darum, das Gerät in der Bäckerei gegenüber der Rigaer Straße 94 abzugeben. Denn in dem Mikro seien zahlreiche Interviews gespeichert. Nach Polizeiangaben wird wegen Raubes ermittelt. Grüneberg twitterte: „Unser Konsens der Pressefreiheit geht weiter verloren, egal ob man Gutes für #Rigaer und #Friedrichshain im Sinn hat – dieses Land verroht.“

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben