Berlin-Mitte : Hauptbahnhof Berlin: Für eine Rolltreppe hat es nicht gereicht

Soll ja Menschen geben, die mit Koffern am Hauptbahnhof unterwegs sind. Wer allerdings aus dem Untergeschoss kommt und direkt zur hochmodernen Tram-Haltestelle will, sollte fit sein.

von
Die Tramhaltstelle "S- und U-Bahnhof Hauptbahnhof" ist schwer zu erreichen.
Die Tramhaltstelle "S- und U-Bahnhof Hauptbahnhof" ist schwer zu erreichen.Foto: dpa

Viele Fahrgäste schätzen sie bereits – die vor zweieinhalb Wochen eröffnete Straßenbahn-Haltestelle vor dem Hauptbahnhof, die vor allem durch ihre besondere Architektur mit den geschwungenen Betondächern auffällt. Umsteiger zur U-Bahn und später zur S-Bahn werden sich aber wohl weniger an der Architektur erfreuen, sondern sich mehr über die langen Wege ärgern.

An der modernsten Tram-Haltestelle der BVG gibt es keinen Aufzug zu den Bahnen im Untergrund. Eine aufwärts führende Rolltreppe von den Zwischengeschossen wird es erst geben, wenn der Bahnsteig im neuen unterirdischen S-Bahnhof in Betrieb gegangen sein wird. Einen Termin dafür gibt es nicht. Derzeit verbinden nur zwei feste und nicht komplett überdachte Treppen mit 56 Stufen die riesige Vorhalle des U-Bahnhofs mit der Haltestelle der Straßenbahn. Diesen Weg müssen auch die Fahrgäste nehmen, die später einmal zur S-Bahn im Untergrund wollen, heute noch S 21 genannt.

Rolltreppen gelten zudem nur als zusätzlicher Komfort.

Ein Aufzug hätte nur in die Vorhalle des U-Bahnhofs führen können; der Bahnsteig liegt weiter südlich. Für mehr Rolltreppen fehlte der Platz, weil die Haltestelle auf dem vorhandenen Mittelstreifen der Invalidenstraße gebaut wurde. Um sie breiter zu machen, hätte die Invalidenstraße schmaler werden müssen, die Verkehrsplaner wollten aber durchgängig zwei Fahrspuren je Richtung für den Autoverkehr anbieten. Rolltreppen gelten zudem nur als zusätzlicher Komfort. Entwickelt worden waren die Pläne mit dem Bau des Hauptbahnhofs.

Nur Treppen führen vom U-Bahnhof Hauptbahnhof hinaus zur Tram.
Nur Treppen führen vom U-Bahnhof Hauptbahnhof hinaus zur Tram.Foto: André Görke

Für die BVG ist das Umsteigen zwischen Straßen- und U-Bahn trotzdem barrierefrei. Am Hauptbahnhof, keine hundert Meter entfernt, befindet sich ein Aufzug, der vom Europaplatz aus zugänglich ist, vorausgesetzt, man findet einen freien Weg durch das Dickicht der dort abgestellten Fahrräder. Dieser Aufzug führt zum Bahnsteig der U-Bahn.

56 Stufen bis zum Bahnsteig

Auch im Bahnhof ist der Weg zur neuen Haltestelle nicht einfach zu finden. Im ersten Untergeschoss gibt es am nördlichen, meist menschenleeren Ende mit dem Zugang zur U-Bahn-Vorhalle keinen Hinweis auf die Tram; auch nicht im BVG-Bereich, wo am Eingang nur die U 55 ausgeschildert ist. Und an den Schildern vor den Treppen mit den 56 Stufen gibt es zwar Hinweise auf die Linien M 5 und M 8. Dass auch Bahnen der M 10 hier halten, kann der unkundige Fahrgast nur erraten: Auf dem Schild steht nur deren Ziel Warschauer Straße, aber keine Linienbezeichnung. Auch auf den Informationsäulen zu den Stockwerken im Bahnhof fehlen bisher die Hinweise auf die Tram.

Für die Bahn gibt es keine Probleme

Doch für die Bahn ist die Welt in Ordnung. Auf die Frage nach der fehlenden Information teilte sie mit: „Die Wegeleitung zu weiterführenden Verkehrsmitteln der BVG ist ein wichtiges Thema für den Berliner Hauptbahnhof und steht bei uns im Fokus. Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir eine integrierte Wegeleitung anbieten müssen, die den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden gerecht wird und alle vor Ort vorhandenen und angebotenen Verkehrsmittel berücksichtigt. In Zusammenarbeit mit den Kollegen der BVG aus dem Bereich Marketing, Kommunikation und Kundeninformation haben wir mit Inbetriebnahme der Straßenbahn die Wegeleitung um das entsprechende Piktogramm ergänzt.“

Abgefahren! Die Straßenbahn rollt zum Hauptbahnhof
Berlin-Hauptbahnhof, die Straßenbahn ist da. Seit August 2015 hält sie auch an den neuen Bahnsteigen der futuristischen Haltestelle.Weitere Bilder anzeigen
1 von 37Foto: André Görke
16.09.2015 10:50Berlin-Hauptbahnhof, die Straßenbahn ist da. Seit August 2015 hält sie auch an den neuen Bahnsteigen der futuristischen...
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

51 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben