Update

Berlin-Mitte : Hauptbahnhof: Straßenbahn hält erstmals an Design-Haltestelle

"Hauptbahnhof" steht schon an der neuen Haltstelle, Samstag geht sie regulär in Betrieb. Heute fanden erste Fahrten statt.

von und
Da ist sie ja! Die neue Straßenbahn hält an der neuen Haltestelle am Hauptbahnhof Berlin. Foto: dpa
Da ist sie ja! Die neue Straßenbahn hält an der neuen Haltestelle am Hauptbahnhof Berlin.Foto: dpa

Schienenverkehrsliebhaber – in Fachkreisen „Pufferküsser“ genannt – haben schon den obligatorischen Stoffbeutel rausgelegt (traditionelles Erkennungszeichen der S-Bahn- und BVG-Kenner), denn am Samstag, 29. August, rollt die Straßenbahn endlich regulär nach vielen Jahren vom Nordbahnhof zum Hauptbahnhof – und zwar mit den Linien M 5, M 8 und M 10. Sie hält dann an der neuen, futuristischen Haltestelle, die nach. Angben der BVG insgesamt 1,5 Millionen Euro gekostet hat. Die Bauarbeiten sind damit abgeschlossen; der Rollrasen vor dem Hauptbahnhof liegt bereits und wurde in der Nacht zu Freitag ordentlich gewässert - dank des Regens.

Die alten provisorischen Bahnsteigkanten wurden vor Tagen abgerissen und komplett entfernt. Bereits am Freitagvormittag sind Züge vom Nordbahnhof bis zum Hauptbahnhof (und weiter zur Wendeschleife in Alt-Moabit) unterwegs; die BVG zeigt ihre Strecke auf einer Pressefahrt.

Abgefahren! Die Straßenbahn rollt zum Hauptbahnhof
Berlin-Hauptbahnhof, die Straßenbahn ist da. Seit August 2015 hält sie auch an den neuen Bahnsteigen der futuristischen Haltestelle. Foto: André GörkeWeitere Bilder anzeigen
1 von 37Foto: André Görke
16.09.2015 10:50Berlin-Hauptbahnhof, die Straßenbahn ist da. Seit August 2015 hält sie auch an den neuen Bahnsteigen der futuristischen...

Für Verkehrssenator Andreas Geisel (SPD) ist die Strecke zum Hauptbahnhof ein "Schlüsselprojekt" für das künftige Wohn- und Gewerbegebiet an der Heidestraße, Europa-City genannt. Über die lange Bauzeit mit den erheblichen Einschränkungen auf der Invalidenstraße könne man sicher schimpfen, der Aufwand habe sich aber gelohnt. Rund 27 Millionen Euro hat der Straßenbahnausbau gekostet. Die Stadt könne nur durch den Ausbau des Nahverkehrs weiter wachsen. Dafür sei die Straßenbahn bestens geeignet. Noch in diesem Jahr soll das Planfeststellungsverfahren für den Weiterbau bis zum U-Bahnhof Turmstraße beginnen, den die Tram, wenn alles gut gehe, 2020 erreichen könne.

Da wird jeder Hobbygärtner neidisch: Wo bisher die Züge hielten, liegt nun frischer Rollrasen. Der alte Bahnsteig ist abgerissen. Foto: André Görke
Da wird jeder Hobbygärtner neidisch: Wo bisher die Züge hielten, liegt nun frischer Rollrasen. Der alte Bahnsteig ist abgerissen.Foto: André Görke

Der Neubauabschnitt von der Chausseestraße zum Hauptbahnhof und weiter nach Moabit war bereits im Dezember für Bahnen der M 5 eröffnet worden. Jetzt ist auch der Abschnitt der M 8 zwischen der Gartenstraße und der Chausseestraße fertig , auf dem schon vorher Gleise lagen, die aber ausgetauscht worden sind. Zudem gibt es am Nordbahnhof eine Verbindung zu den Gleisen auf der Bernauer Straße, so dass auch die M 10 nun weiter bis zum Hauptbahnhof fahren kann. Dort kommen von morgen an etwa alle drei Minuten Straßenbahnen an. Für die Fahrt vom Nordbahnhof zum Hauptbahnhof brauchen die Bahnen allerdings laut Fahrplan eine Minute mehr als vorher der Bus.

Und das findet selbst die BVG so gut, dass sie alle „Berlinerinnen und Berliner herzlich einlädt, die Verbindung zu testen – ausnahmsweise ganz ohne Ticket!“ In den Wagen sitzen Experten, die über die Strecke und über die neuen Zügen plaudern. Und wer sich den BVG-Flyer sichert, darf am 29. August von 10 bis 17 Uhr gratis ins Naturkundemuseum.

Die genauen Takte der BVG erfahren Sie unter diesem Link zur BVG.

44 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben