Update

Berlin-Mitte : Türken demonstrieren gegen Armenien-Resolution

Türkische Verbändeprotestieren gegen die Resolution zum Völkermord an den Armeniern. Am Mittwochabend kamen rund 1500 Demonstranten auf den Platz des 18.März.

Mehrere türkische Verbände haben in der vergangenen Woche gegen die Armenien-Resolution demonstriert.
Mehrere türkische Verbände haben in der vergangenen Woche gegen die Armenien-Resolution demonstriert.Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Die türkische Gemeinde demonstriert von 18 bis 22 Uhr auf dem Patz des 18. März gegen die Resolution zum Völkermord an den Armeniern. Nach Angaben der Polizei kamen rund 1500 Demonstranten. Der Veranstalter rechnete mit bis zu 5000 Teilnehmern. Der Protest blieb friedlich. Der Bundestag stimmt am Donnerstag über die Armenien-Resolution ab.

Um 16 Uhr hatten bereits kemalistische Sozialdemokraten vor dem Reichstag demonstriert. Auch hier lief der Protest nach Angaben eines Polizeisprechers störungsfrei. Auch in der vergangenen Woche war schon dagegen protestiert worden.

Während des Ersten Weltkriegs waren die Armenier vom Osmanischen Reich systematisch verfolgt und vertrieben worden. Schätzungen zufolge sollen dabei bis zu 1,5 Millionen Armenier umgekommen sein. Gut 100 Jahre später wollen die deutschen Bundestagsabgeordnete die damaligen Greueltaten als Völkermord verurteilen. Die Türkei - Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reichs - geht von deutlich weniger Toten aus und lehnt den Ausdruck "Genozid" entschieden ab. Die türkische Regierung übt deswegen scharfe Kritik am Vorhaben des Bundestags. (Tsp)

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben