Berlin-Neukölln : Brandanschlag auf Polizeiwagen an der Hasenheide

Am Abend hat ein Unbekannter offenbar einen Brandanschlag auf einen geparkten Polizeiwagen verübt. Ein unbekannter Taxifahrer soll die Flammen gelöscht haben.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

In der Nacht zu Mittwoch hat ein Unbekannter versucht, einen Wagen der Berliner Polizei in Brand zu setzen. Die Tat geschah den Angaben der Polizei zufolge gegen 21.30 Uhr in Neukölln in der Straße An der Hasenheide. Zeugen hätten einen Mann beobachtet, "der laut fluchend an einem Mannschaftswagen vorbei gegangen und mehrfach dagegen geschlagen haben soll".

Die Polizei formuliert es so: "Kurz darauf wollen die Zeugen demnach das Klirren einer Glasflasche gehört haben, bevor sie die Flammen am vorderen Teil des Fahrzeugs entdeckten. Der mutmaßliche Brandstifter sei anschließend zu Fuß geflüchtet. Ein unbekannt gebliebener Taxifahrer soll die Flammen gelöscht haben, so das der Einsatzwagen nicht beschädigt wurde. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen."

Wie die Polizei am Morgen mitteilte, habe man die Reste der Flasche am Vorderreifen gefunden; diese war vermutlich einem Brandbeschleuniger gefüllt. Die Hintergründe sind aber noch völlig unklar. Auch der Taxifahrer, der schnell die Flammen gelöscht habe, sei unbekannt. Die Polizisten, die mit dem Wagen im Einsatz waren und ihn an der Straße abgeschlossen hatten, waren gerade in einem Einsatz, als ihr Auto beschädigt wurde.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben