Berlin-Schönefeld : Flughafen zieht Ausschreibung für BER-Brandschutz zurück

Das Drama um die Brandschutzanlage am BER endet vermutlich nie. Jetzt hat die Flughafengesellschaft eine Ausschreibung für Ingenieursleistungen eingestellt. Wohl nicht, weil diese erfolgreich war.

von
Am Flughafen BER wurden insgesamt 16.000 Brandmelder und über 50.000 Sprinklerköpfe installiert. In den kilometerlangen Zu- und Abluftkanälen stecken 3400 Klappen.
Alle Bilder anzeigen
Foto: Hendrik Lehmann
01.08.2012 14:33Am Flughafen BER wurden insgesamt 16.000 Brandmelder und über 50.000 Sprinklerköpfe installiert. In den kilometerlangen Zu- und...

Die Flughafengesellschaft hat jetzt die Ausschreibung der Ingenieurleistungen für die Brandschutzanlagen am BER sowie in Tegel und Schönefeld-Alt vom Februar 2014 laut EU-Amtsblatt eingestellt. Gesucht worden waren Ingenieurleistungen und insbesondere weiterführende Planungen für die bereits vorhandenen Anlagen und Gebäude. Dem Vernehmen nach hat es keine Angebote gegeben. Auf Anfrage teilte Flughafensprecher Ralf Kunkel mit, dieser Schritt habe nichts mit der Entlassung des Brandschutzexperten Jochen Großmann zu tun. Dieser hatte, wie berichtet, Ende Mai wegen Korruptionsverdachts das Unternehmen verlassen müssen. Anschließend hatte der Flughafen angekündigt, alle Aufträge, die unter der Regie von Großmann erteilt worden waren, zu überprüfen. Großmann hatte auch das Konzept für den Umbau der nicht funktionierenden Brandschutzanlage am BER entworfen.

Brandschutzanlage BER
Am Flughafen BER wurden insgesamt 16.000 Brandmelder und über 50.000 Sprinklerköpfe installiert. In den kilometerlangen Zu- und Abluftkanälen stecken 3400 Klappen.
Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: Hendrik Lehmann
01.08.2012 14:33Am Flughafen BER wurden insgesamt 16.000 Brandmelder und über 50.000 Sprinklerköpfe installiert. In den kilometerlangen Zu- und...