Berliner Baustellen : Oberbaumbrücke bleibt neun Monate gesperrt

Avus, Unter den Linden und die Oberbaumbrücke - die Liste der Baustellen in Berlin ist lang. Autofahrer in Richtung Kreuzberg müssen für ein Dreivierteljahr Ausweichstrecken suchen. So lange bleibt die Verbindungsbrücke zwischen Friedrichshain und Kreuzberg zumindest teilweise gesperrt.

von
Bindeglied. Über die Oberbaumbrücke kommt man von Friedrichshain nach Kreuzberg. In der umgekehrten Richtung ist ab Mittwoch für Autos kein Durchkommen mehr.
Bindeglied. Über die Oberbaumbrücke kommt man von Friedrichshain nach Kreuzberg. In der umgekehrten Richtung ist ab Mittwoch für...Foto: David Heerde

Die Ferien gehen zu Ende – Baustellen auf den Straßen bleiben oder kommen neu hinzu. Nun wird auch eine der wichtigsten Verbindungen über die Spree hinweg – die Oberbaumbrücke, die Friedrichshain und Kreuzberg zusammenführt, zum Teil gesperrt. Richtung Kreuzberg geht dann für ein Dreivierteljahr nichts mehr – voraussichtlich von Mittwochmittag an. So genau weiß man das bei dieser Baustelle allerdings nicht. Denn obwohl alle Verantwortlichen stets betonen, wie sorgfältig Baustellen abgestimmt würden, ging hier bereits bei der Planung einiges schief.

Die Wasserbetriebe wollen einen unter der Brücke in die Spree mündenden Regenüberlaufkanal so umbauen, dass er mit Regen verdünntes Schmutzwasser zurückhalten kann. Die Einleitungen aus der Kanalisation sollen so mehr als halbiert werden. Um unten bauen zu können, müssen die Fahrspuren oben auf der Brücke gesperrt werden.

Die Arbeiten sollten bereits Anfang Mai beginnen. Mit dem von den Wasserbetrieben vorgelegten Plan für den Umleitungsverkehr, den ein Ingenieurbüro erstellt hatte, war die Verkehrslenkung jedoch nicht einverstanden; Probleme hätte es ihrer Ansicht nach vor allem im Busverkehr der BVG gegeben. Angemeldet war nach Angaben aus der Verwaltung außerdem zunächst eine Sperrzeit von sechs bis zehn Wochen. Dann wurden die Arbeiten in den Katalog der Sommerbaustellen aufgenommen. Genehmigt hat die Verkehrslenkung schließlich nach langem Hin und Her Arbeiten von Montag an. Allerdings sollen die Ampelschaltungen an den Umleitungsstrecken über die Elsen- und die Schillingbrücke erst am Mittwochabend umgestellt werden. Mit dem Genehmigungsbescheid in der Hand wollten die Wasserbetriebe trotzdem ursprünglich bereits am Montag mit der Sperrung beginnen. Dieses brachte wiederum die Planer in der Verkehrslenkung in Rage. Nun will die von den Wasserbetrieben beauftragte Baufirma am Mittwochmittag loslegen. Autofahrer sollten auf jeden Fall frühzeitig die Oberbaumbrücke meiden.

Bildergalerie: Die Oberbaumbrücke zu Mauerzeiten

Oberbaumbrücke zu Mauerzeiten
Sperrung Oberbaumbrücke 1955Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: Karlheinz Holzhausen
11.08.2009 23:02Bereits Mitte der 50er Jahre wurde die Brücke von der DDR unpassierbar gemacht.

Umwege suchen können Autofahrer bereits am heutigen Sonntag. Wegen der 10. Open Air Gallery ist die Oberbaumbrücke – in beide Richtungen – bis Montag früh gegen 2 Uhr voll gesperrt.

AVUS

Eine Baustelle bleibt die Avus. Am letzten Ferienwochenende gewährten die Planer den Rückkehrern aus dem Urlaub noch eine Schonfrist. In der Nacht zu Dienstag gibt es dann aber zwischen Hüttenweg und Dreieck Funkturm stadteinwärts nur noch eine Fahrspur. Um den letzten Bauabschnitt angehen zu können, muss die Verkehrsführung erneut geändert werden. Danach beginnt der Einbau der neuen Schutzeinrichtung im Mittelstreifen, was voraussichtlich bis Oktober dauert. Der einspurige Abschnitt zwischen der Spanischen Allee und Hüttenweg stadteinwärts besteht bis etwa Ende November weiter. Ein Trost bleibt: Die Sanierungsarbeiten, die ursprünglich bis Ende November 2013 dauern sollten, verkürzen sich um rund zehn Monate.

25 Kommentare

Neuester Kommentar