Berliner Flugverkehr : Die meisten Laserpointer-Attacken gibt es in Tegel

Wer Piloten mit einem Laserpointer blendet, macht sich in Deutschland strafbar. In Tegel gab es bereits zehn Fälle in den ersten sieben Monaten des Jahres.

Ein Laserstrahl kann ein Flugzeug gefährden.
Ein Laserstrahl kann ein Flugzeug gefährden.Foto: dpa-Zentralbild

Bundesweit sind in den ersten sieben Monaten des Jahres 65 Fälle bekannt geworden, in denen Piloten von Laserpointern geblendet wurden. Die meisten Angriffe wurden nach einer Mitteilung des Luftfahrt-Bundesamtes in Braunschweig rund um den Flughafen Tegel (zehn Fälle) gemeldet, gefolgt von Frankfurt am Main (neun) und Hamburg (sieben).

Markus Wahl, Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit, sagte, in jedem Fall könnten Menschenleben gefährdet werden. Wer Piloten mit einem Laserpointer blendet, macht sich in Deutschland strafbar und kann mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben