Betrugsverdacht : Brandenburger Ex-Minister Fürniß in U-Haft

Gegen den früheren CDU-Politiker und Wirtschaftsminister in Brandenburg wird wegen Betrugs ermittelt. Der 70-Jährige soll mit falschen Gewinnversprechen Hunderttausende Euro ergaunert haben.

Der frühere brandenburgische Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß.
Der frühere brandenburgische Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß.Foto: picture-alliance/ ZB

Brandenburgs Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß sitzt seit 17. Oktober in Untersuchungshaft. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Heidelberg bestätigte, gegen den früheren CDU-Politiker bestehe der „dringende Tatverdacht des Betrugs“. Fürniß, gefasst in Hamburg, soll nun nach Mannheim verlegt werden. Der 70-Jährige soll dem Vernehmen nach Bekannte und Anleger mit falschen Gewinnversprechen um 800.000 Euro erleichtert haben. Köder waren vermeintlich sichere Geldanlagen und beste Kontakte in die arabische Welt.

Wegen des zinslosen Privatkredits von einer Million Dollar eines Scheichs aus den Vereinigten Arabischen Emiraten musste Fürniß 2002 als Minister in Brandenburg gehen. Mit dem 2001 überwiesenen Geld wollte er Schulden begleichen. Die Ermittlungen wegen Bestechlichkeit wurden 2007 eingestellt. Es bestand der Verdacht, das Geld sei eine Gegenleistung, damit sich Fürniß bei einer später gescheiterten Chip-Fabrik bei Frankfurt (Oder) für die Emirate als Investor starkmachte. (axf)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar