Wasserschäden im U-Bahnhof : Das Loch in der Decke - ein Jahr danach

Vor einem Jahr berichtete der Kiezblog über Wasserschäden im U-Bahnhof Bayerischer Platz. Ein Bauverschlag steht immer noch im Zwischendeck und beeinträchtigt die Ausstellung dort. Die BVG erklärt, warum.

Seit mehr als zwei Jahren beeinträchtigt ein Bauverschlag im U-Bahnhof Bayerischer Platz die von Anwohnern und Händlern und der BVG selbst initiierte Ausstellung im Zwischendeck über die Geschichte des Bayerischen Viertels. Ein historisches Bild der zerstörten Synagoge in der Münchener Straße wird in der Mitte durchgeschnitten.
Seit mehr als zwei Jahren beeinträchtigt ein Bauverschlag im U-Bahnhof Bayerischer Platz die von Anwohnern und Händlern und der...

Es war eine schöne Idee, die Geschichte des Bayerischen Viertels mit historischen Fotos im Zwischendeck des U-Bahnhofs Bayerischer Platz zu veranschaulichen, vorgetragen von Anwohnern und Geschäftsleuten, mitumgesetzt von der BVG. Seit fast einem Jahr ist das Schauvergnügen allerdings getrübt. Das begann mit einem Loch in der Decke, aus dem es tropfte und über das der Kiezblog Bayerisches Viertel im Januar 2015 berichtete. Aus dem Loch wurde bald eine in voller Breite aufgerissene Decke. Teile des Zwischendecks wurden erst mit Flatterband, dann mit Absperrelementen aus Plastik und schließlich mit einem Bauverschlag gesperrt. Zwischenzeitlich wurde die gesamte Grunewaldstraße vor dem kurz zuvor ohnehin erst umgebauten U-Bahnhof aufgerissen. Mehrere Wochen lang waren einzelne Spuren gesperrt.

Auch nach einem Jahr steht der Bauverschlag noch im Zwischendeck, längst mit den ortsüblichen Schmierereien bedacht, und beeinträchtigt die Kiezausstellung. Historische Fotos oder Teile davon werden verdeckt, der Gesamteindruck wird durch den hässlichen, vollgeschmierten Verschlag gestört. Zum einjährigen Jubiläum der Affäre Wasserschaden erklärt die BVG hier den Stand der Arbeiten und warum der Verschlag dort immer noch steht. Der Kiezblog hat der BVG-Pressestelle dazu ein paar Fragen geschickt, die wir hier gern mit den Antworten dokumentieren.

Ein Loch in der Decke im U-Bahnhof Bayerischer Platz in Berlin-Schöneberg.
Mit dem Loch in der Decke ging es im Januar 2015 los. Es sei im Auftrag der BVG in die Decke geschlagen worden, um deren...Foto: Markus Hesselmann

Wie ist der Stand der Bauarbeiten im Zwischendeck des U-Bahnhofs Bayerischer Platz derzeit? Was ist derzeit genau das Problem, das Bauarbeiten notwendig macht, und wie wird das Problem behoben? Wann ist mit einem Ende der Bauarbeiten und der Behebung des Problems zu rechnen? (Beantwortung der ersten drei Fragen wurde von der BVG zusammengefasst.)

Ursache ist eine undichte Fuge in der Tunneldichtung in diesem Bereich. Das Phänomen ist aber nicht neu, sondern seit mehreren Jahren bekannt. Vor allem im Winter zieht sich das Fugenmaterial zusammen. Im Zusammenspiel mit der rissigen Fahrbahndecke darüber kann dann bei starkem Regen oder Schneeschmelze Wasser durch die undichte Stelle ins Zwischengeschoss sickern. Es handelt sich also um Oberflächenwasser. Problem behoben – Fuge dicht, Sanierungsarbeiten in der Grunewaldstraße, Sanierungsarbeiten an der Betondecke in der Zwischenebene bis Juli 2016 geplant.

Was war das Ergebnis der bisherigen Arbeiten, insbesondere jener Arbeiten, für die die Grunewaldstraße aufgerissen und teilgesperrt wurde?

Die zerstörte Dehnfuge wurde wieder abgedichtet, der Wasserzutritt von außen gestoppt.

Wie hoch waren die Kosten der Bauarbeiten an der Grunewaldstraße?

Ca. 200.000, - €, genau nicht bezifferbar.

Reparaturarbeiten an der undichten Decke des Zwischendecks im U-Bahnhof Bayerischer Platz, in dem sich eine Ausstellung zur jüdischen Geschichte des Bayerischen Viertels in Berlin-Schöneberg befindet.
Aus dem Loch wurde mehr: Für Reparaturarbeiten ist die undichte Decke im Zwischendecks des U-Bahnhofs Bayerischer Platz dann bald...Foto: Markus Hesselmann

Aus welchem Grund sind die Bauarbeiten derart langwierig?

Aufgrund der Schädigung sind weitergehende Untersuchungen nach Trocknung der betroffenen Deckenfelder notwendig geworden. Es ist ein erweitertes Sanierungskonzept erstellt worden, welches sich in diesem Moment, bei den zuständigen Prüfingenieuren in der Begutachtung und Freigabe befindet. Nach Freigabe durch die Prüfstatiker, können die Sanierungsarbeiten aufgenommen werden. Die Verkehrs- und Standsicherheit des Gebäudes war und ist jederzeit gegeben.

Welche Bauarbeiten stehen noch an, wann werden diese beginnen und werden diese evtl. mit den Bauarbeiten für den anstehenden Aufzugeinbau zusammengelegt?

Grundhafte Sanierung der geschädigten Betondecke, sowie von angrenzenden Teilen der Decke und der Stütze, incl. Bewehrungsarbeiten. Nein, diese Arbeiten werden nicht zusammengelegt, da kein unmittelbarer Zusammenhang besteht oder Synergieeffekte entstehen.

Gibt es derzeit Arbeiten im Zwischendeck? Gab es in den zurückliegenden 30 Tagen Arbeiten im Zwischendeck?

Nein.

Dann kam der formschöne, mit Tags verzierte Bauverschlag zum Einsatz. Und da steht er jetzt auch schon fast ein Jahr lang.
Dann kam der formschöne, mit Tags verzierte Bauverschlag zum Einsatz. Und da steht er jetzt auch schon fast ein Jahr lang.Foto: Markus Hesselmann

Zu welchem Zweck steht seit Monaten ein Bauverschlag im Zwischendeck?

Die zu untersuchenden und sanierenden Bereiche zu sichern, da hier die konstruktive Höhe des Bahnhofes sonst einen direkten Zugriff / Kontakt von Fahrgästen ermöglicht.

Ist der BVG bewusst, dass durch diesen Verschlag die Ausstellung zur Geschichte des Bayerischen Viertels seit nun fast einem Jahr beeinträchtigt wird?

Ja. Aber leider unumgänglich.

Ist der BVG bewusst, dass der Verschlag ein historisches Bild der kriegszerstörten Synagoge Münchener Straße seit nun fast einem Jahr halb verdeckt?

Baustelle auf der Grunewaldstraße am Bayerischen Platz im Bayerischen Viertel in Berlin-Schöneberg. Die BVG repariert eine undichte Fuge am U-Bahnhof.
Zwischenzeitlich wurde auch die Grunewaldstraße mehrere Wochen in Teilen gesperrt, um die undichte Fuge im U-Bahnhof zu...Foto: Markus Hesselmann

Ja. Aber leider unumgänglich.

Wäre es vor diesem Hintergrund nicht ratsam gewesen, den Bauverschlag zwischenzeitlich abzubauen und dann ggf. wiederaufzubauen?

Nein. Da dies wie gesagt der Absicherung dient.

Wohnen Sie im Bayerischen Viertel oder interessieren Sie sich für diesen besonderen Berliner Kiez? Unseren Kiezblog zum Bayerischen Viertel finden Sie hier. Themenanregungen und Kritik gern im Kommentarbereich etwas weiter unten auf dieser Seite (leider derzeit noch nicht auf unserer mobilen Seite) oder per Email an: bayerischesviertel@tagesspiegel.de. Zum Twitterfeed über das Bayerische Viertel geht es hier. Twittern Sie mit unter dem Hashtag #BayerischesViertel

Diskutieren Sie mit Markus Hesselmann bei Twitter

20.000 Menschen trauerten 1974 um Günter von Drenkmann

Etwas mehr Kiez, etwas weniger Museum

Die Flucht vor den Nazis gelang nicht mehr

OliverTwistVerlosung

„Ich habe hier mal gewohnt“

 

Autor

Willkommen auf der Kiezseite Bayerisches Viertel

Ich heiße Markus Hesselmann, leite die Online-Redaktion des Tagesspiegels und lebe im Bayerischen Viertel. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen schreibe ich über unseren wunderbaren Kiez. Über Historisches, Kulturelles, Aktuelles und besonders gern über bürgerschaftliches Engagement. Und dabei hoffe ich auf Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen, liebe Leser. Schicken Sie Ihre Themen-Anregungen und Ihre Kritik an bayerischesviertel@tagesspiegel.de oder kommentieren Sie hier auf der Seite unter den Texten. Ich freue mich auf die Debatten!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben