Charlottenburg : „Carré Charlotte“ nahe dem Ernst-Reuter-Platz ist fertig

In der City West jagt ein Wohnungsbauprojekt das nächste. Nun hat die CG Gruppe den letzten Teil ihres „Carré Charlotte“ eröffnet – und plant schon weiter.

Die „Shadow Sculpture“ von Stefan Szczesny vor den neuen Wohnungen. Foto: promo
Die „Shadow Sculpture“ von Stefan Szczesny vor den neuen Wohnungen.Foto: promo

Seit 2012 wurden an der Otto-Suhr-Allee 22, 26 und 28 in Sichtweite zum Ernst-Reuter-Platz rund 300 Mietwohnungen in Neubauten und umgenutzten Altbauten errichtet. Am Mittwoch feierte die CG Gruppe AG die Eröffnung des letzten Bauabschnitts im „Carré Charlotte“. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin hat nach eigenen Angaben 60 Millionen Euro investiert.

Als „als identitätsstiftendes Merkmal“ ist die Kunst am Bau gedacht. Draußen steht die überlebensgroße „Shadow Sculpture“ des Künstlers Stefan Szczesny, der die Skulptur zuvor unter anderem schon in Cannes, am Tegernsee, in Sankt Moritz und auf Sylt ausgestellt hatte.

Im unmittelbarer Nachbarschaft bereitet die CG Gruppe bereits ihr nächstes Projekt vor. An der Fraunhoferstraße 28 sollen im Herbst die Bauarbeiten für weitere 153 Wohnungen beginnen. CD

Video
Shoppen im Bikini Berlin und bei Uniqlo
Shoppen im Bikini Berlin und bei Uniqlo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben