Deutschlands Amateurtheater feiern in Spandau Geburtstag : Von Shakespeare bis zum Flashmob

Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) besteht seit 125 Jahren. Zum Auftakt des Jubiläums gibt es am Freitag ein Riesenspektakel auf der Zitadelle.

von
Die Organisatoren mit Stadtrat Hanke und Kulturhaus-Chefin Britta Richter (rechts). Foto: During
Die Organisatoren mit Stadtrat Hanke und Kulturhaus-Chefin Britta Richter (rechts).Foto: During

In Berlin gehört Spandau mit den vier registrierten Amateurbühnen Elektra, Magma, Status und der Theaterwerkstatt Kladow schon zu den Spitzenbezirken, sagt Jörg Sobeck, Magma-Chef und Vorsitzender des Verbandes Berliner Amateurbühnen. Bundesweit sind es rund 120 000 Aktive, vom Studenten bis zum Rentner, vom Kraftfahrer bis zum Mediziner, die in ihrer Freizeit in andere Rollen schlüpfen, um ihre Mitmenschen zu unterhalten. Vor 125 Jahren wurde der Bund Deutscher Amateurtheater gegründet und so hat man den 12. 5. für den Auftakt der natürlich 125-tägigen Jubiläumsfeierlichkeiten gewählt, deren Auftakt dank Sobeck und Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) am Freitag auf der Zitadelle stattfindet.

Festakt mit Kulturstaatssekretärin Grütters

Zum Festakt am Mittag vor geladenen Gästen hat sich auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters angesagt. Von 14.30 bis circa 23 Uhr steigt auf der Zitadelle bei freiem Eintritt dann an fünf Aktionsorten ein Theater-Familienfest, an dem sich rund 20 Gruppen aus allen Teilen Deutschlands beteiligen. Das Angebot reicht von „Shakespeares sämtlichen Werken“, die von der Waldbühne Otternhagen „leicht gekürzt“ präsentiert werden, bis hin zu einem Feuerwerk aus Flashmobs, Walking Acts und Performances des Amateurtheaterverbandes Niedersachsen.

Sächsische Amateurtheatertage diesmal in Spandau

Der Landesverband Amateurtheater Sachsen nimmt das Jubiläum zum Anlass, seine 19. Sächsischen Amateurtheatertage ebenfalls in Spandau zu´veranstalten. Den Auftakt gibt die Theatergruppe Spielbrett auf ihrer traditionellen Planwagentour mit ihrer Inszenierung von Shakespeares Sommernachtstraum am Freitagabend auf der Zitadelle. Drei weitere Aufführungen von sächsischen Theatergruppen gibt es am 13. und 14. Mai im Theatersaal des Spandauer Kulturhauses (Mauerstraße 6), wobei die bittersüße Komödie „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ vom Bühnenvolk Dresden ein besonderes Highlight verspricht.

Ansonsten ziehen die rund 700 in Berlin erwarteten Amateurschauspieler am 13. Mai weiter zum Gelände der IBA Berlin 2017 in Marzahn-Hellersdorf, wo sie von 10 bis 18 Uhr den Besuchern eine Vielzahl von Kurzaufführungen und Aktionen bieten werden. Programmdetails unter http://bdat.info/

+++

Sie wollen mehr aus Spandau lesen? Gern. Sie finden uns unter www.tagesspiegel.de/Spandau, auf www.facebook.com/tagesspiegelspandau. Und unseren Bezirks-Newsletter "Leute Spandau" können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar