Berlin : BVG-Unterwäsche: Die Unterhosen der BVG sind zur Bückware geworden

I.B.

Die BVG-Unterwäschekollektion ist fast komplett vergriffen. Nur in den unüblichen Größen S für Männer und XL für Frauen sind noch einige Reststücke lieferbar - Bückware also. Die Unterhosen und T-Shirts, die beziehungsreich nach Berliner U-Bahnhöfen benannt sind - für Frauen zum Beispiel "Jungfernheide" und "Gleisdreieck" und für Männer "Rohrdamm" und "Krumme Lanke" - hätten ein Renner im Weihnachtsgeschäft werden können. Auch überregional erwies sich die Kollektion als Volltreffer. Über 15 000 Vorbestellungen gingen allein über das Internet ein, heißt es im BVG-Callcenter. Doch die Marketingstrategen der BVG sind von dem Erfolg der Unterwäsche überrumpelt worden. Die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem. Bisher seien erst zweitausend Unterhosen und T-Shirts geliefert worden, sagt ein BVG-Mitarbeiter. Besonders ärgerlich für die Kunden ist, dass sich vor Weihnachten an dem Engpass nichts ändern wird. Nachlieferungen werden erst für die zweite Januarwoche erwartet.

Mit großem Aufwand hatte die BVG die von Studenten der Hochschule der Künste entworfene Kollektion beworben. Auch im aktuellen BVG-Magazin wird für die Wäsche getrommelt - mit dem Hinweis auf Weihnachten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben