Berlin : Clubwechsel: Sternradio geht, Weekend baut aus

-

Kam die Stärkung etwa zu spät? Im Februar eröffnete der Betreiber des „Sternradios“ am Alex ein eigenes Café, in dem er zusätzlich zum abendlichen Clubbetrieb tagsüber warme Snacks und Milchkaffee verkaufte. Vier Monate später verkündet er nun das Aus seines Partyorts. Man habe sich „schweren Herzens entschlossen, den Betrieb schon in Kürze einzustellen und neue Wege zu gehen“, lässt Till Mields auf der Website des Clubs verkünden. Für weitere Erklärungen war er nicht zu erreichen. Der siebente Club-Geburtstag, den er am 25. und 26. Mai feiert, wird der letzte sein.

Besonders betrübt über das Aus dürften die Musiker Inga Humpe und Tommi Eckart sein. Mit ihrem Projekt 2raumwohnung hatten sie 2001 im Sternradio ihren ersten Auftritt. Danach schwärmten sie von der Location. Damals standen die berühmten Sternwaben der alten Kaufhof-Fassade noch nicht als Sichtschutz am Eingang. Sie kamen erst später und werden nun bald verschwinden.

Der Blick auf die Rückseite vom ehemaligen Haus des Reisens bleibt trotzdem verstellt. Dort steht derzeit ein riesiger Kran für Bauarbeiten auf dem Dach. Sie sind vom zuständigen Bezirksamt Mitte genehmigt worden. Die Betreiber des im Haus ansässigen „Weekend“-Clubs lassen hoch über der Stadt eine Dachterrasse anlegen. Damit wollten sich Oskar Melzer und Marcus Trojan eigentlich Zeit lassen, wie sie noch vor wenigen Wochen erklärten. Nun haben sie es offenbar eilig. Erst kürzlich eröffneten Melzer und Trojan in der 15. Etage des Gebäudes die Lounge „15th Floor“. Der Raum mit der hell erleuchteten Tanzfläche befindet sich drei Stockwerke über dem Weekend – jetzt wollen die Club-Chefs noch höher hinaus. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar