Berlin : Dem Lenz entgegen

Für Jogger beginnt der Frühling bereits an diesem Wochenende – mit dem Saisonstart im Britzer Garten Damit wird zugleich der Berliner Läufercup eröffnet: 15 Wettkämpfe quer durch die Bezirke.

von
Foto: dpa

Am Sonntag ist Frühlingsanfang. Das steht zwar so nicht im Kalender, doch für viele Vereins- und Hobbyläufer beginnt die schöne Jahreszeit Anfang März. Dann nämlich, wenn der Lauf im Britzer Garten startet. Zum 23. Mal geht es auf einem Zehn-Kilometer-Rundkurs vorbei an Teichen, Wäldchen, Beeten voller Krokusse und Schneeglöckchen, und mancher kleine Hügel will von den fast 500 Teilnehmern bezwungen werden. Gleichzeitig ist der Lauf durch die erwachende Natur des Landschaftsparks der erste Wertungslauf im Berliner Läufercup.

Seit 1994 wird diese Laufserie vom Berliner Leichtathletik-Verband organisiert, die Teilnehmer sind zwischen 14 und 78 Jahre alt. Der Cup umfasst jährlich 15 Volksläufe in verschiedenen Bezirken – eine gute Gelegenheit, andere Ortsteile und Laufstrecken kennenzulernen: Von einem hügeligen Crosslauf in der Hasenheide, einem flotten Lauf am Lichterfelder Teltowkanal oder einem Straßenlauf durch den Kreuzberger Kiez über eine Bergstrecke im Freizeitpark Lübars bis zum Halbmarathon in Tegel ist für jeden Leistungsstand und Geschmack etwas dabei. „Wir wollen den großen kommerziellen Laufveranstaltungen etwas entgegensetzen, die vielen engagierten Sportvereine stärken und den Teilnehmern schöne Gemeinschaftserlebnisse ermöglichen“, sagt Breitensportwart Karl-Heinz Flucke. Damit der sportliche Ehrgeiz nicht zu kurz kommt, gibt es für jede Platzierung Punkte, getrennt nach Geschlecht und Altersklassen. Am Ende des Jahres wird zusammengezählt: Die besten acht Laufergebnisse kommen in die Wertung, doch auch wer nur mindestens vier Läufe absolviert hat, kann sich bei der Jahresabschlussfeier über eine Urkunde oder einen Pokal freuen.

LAUF IM BRITZER GARTEN

10 km in Britz: Startschuss ist am Sonntag um 10.20 Uhr am Festplatz am See. Nachmeldungen bis kurz vor dem Start im Restaurant „Zum Netzroller“ am Eingang Sangerhauser Weg 1. Acht Euro, Nachmeldung 2,50 Euro. www.nsf-la.de.

BIRKENWÄLDCHENLAUF

10 km in Adlershof: Der Lauf durch das Birkenwäldchen in der Köllnischen Heide geht über vier flache Runden. Auf den ebenen Waldwegen ist mancher Teilnehmer trotz kleinerer Wurzeln schon eine frühe Jahresbestzeit gelaufen. 25. März, 10.30 Uhr. Organisationsbüro Waldstr. 7. www.sommerbiathlon-berlin.de.

PANKOWER FRÜHLINGSLAUF

12,5 km in der Schönholzer Heide: Wer hier zu früh zu viel will, kann am Ende das Nachsehen haben. Die fünf Runden sind wegen der kräftezehrenden Anstiege nicht ganz harmlos. Dafür entschädigen die Waldatmosphäre und begeisterungsfähige Zuschauer. 14. April, 11 Uhr. Paul-Zobel-Sportplatz, HermannHesse-Straße 80. www.ksv90-berlin.de.

JEDERMANNLAUF

10 km in Hermsdorf: Beim Lauf über zwei Runden genießen die Teilnehmer die breiten, hier überwiegend flachen Wege des Tegeler Forsts. 22. April, 10 Uhr. Waldparkplatz, Ende der Schulzendorfer Straße. www.jedermannlauf.de.

BERLINER BERGLAUF

7,5 km im Volkspark Prenzlauer Berg: Fiese Fotos von sich quälenden Läufern gibt es zuhauf, denn auf den drei Runden über die ehemalige Trümmerkippe sind fast 270 Höhenmeter zu absolvieren. Daher ist es an den Anstiegen nicht ehrenrührig und sogar effizienter, vom Laufen zum Gehen zu wechseln. 28. April, 11 Uhr. Sportplatz an der Hohenschönhauser Straße 76. www.sommerbiathlon-berlin.de.

WUHLETAL-LAUF

12 km in Marzahn: Zum Jubiläum gibt es eine neue Streckenführung. Drei Runden, die es wegen des über 100 Meter hohen Kienbergs teilweise ganz schön in sich haben, führen auf befestigten Parkwegen an Wiesen, Teichen und den Gärten der Welt vorbei. 5. Mai, 10 Uhr. Organisationsbüro: Eisenacher Str. 125. www.sc-eintracht-berlin.de.

STEGLITZER VOLKSLAUF

6 km in Lichterfelde: Der schnelle Abendlauf am Teltowkanal entlang ist immer etwas Besonderes. Er startet in echter Wettkampfatmosphäre auf der Laufbahn des Stadions Lichterfelde. 30. Mai, 19 Uhr. Ostpreußendamm 3-17. Infos unter www.la.tusli.de.

LICHTENRADER MEILE

15 km im Freizeitpark Marienfelde: Die zwei Runden über den rund 77 Meter hohen Müllberg des Freizeitparks sind nichts für reine Flachlandläufer. 3. Juni, 9.30 Uhr. Parkplatz Schichauweg 52. www.lichtenrader-meile.de.

HOHENSCHÖNHAUSER GARTENLAUF

5,7 km durch die „Falkenhöhe-Nord“: Auch so macht der Besuch einer Laubenkolonie Spaß: Dreimal geht es an blühenden Bäumen und Blumen vorbei. 16. Juni, 10 Uhr. Birkholzer Weg 112. www.hohenschoenhauser-gartenlauf.de.

NORDBERLINER ZUGSPITZLAUF

12 km durch den Freizeitpark Lübars: Drei Runden à vier Kilometer – das hört sich erst einmal nicht so schlimm an. Doch pro Runde gibt es drei anspruchsvolle Anstiege auf 225 Höhenmeter. 22. Juni, 19 Uhr. Alte Fasanerie 10. www.nordberliner-zugspitzlauf.de.

MARIENFELDER SOMMERLAUF

16 km auf Straße um den Freizeitpark Marienfelde: Fast reiner Straßenlauf – gut für schnelle Zeiten. 1.7., 10.20 Uhr. Diedersdorfer Weg, www.polizei-sv-la.de.

REINICKENDORFER STRAßENNACHTLAUF

10 km durch das Märkische Viertel und Lübars: Leicht hügelige Strecke, schöne Ausblicke. 11.8., 20 Uhr. Wilhelmsruher Damm 142, www.tsv-berlin-wittenau.de.

KREUZBERGER VIERTELMARATHON

10,5 km durch den Kreuzberger Kiez: Ein Lauf mit echtem Kiezgefühl – Südstern, Moritz-, Oranien-, Mariannenplatz. 26.8., 10 Uhr. Columbiadamm 111, www.tib1848ev.de.

MERCEDES-BENZ-HALBMARATHON

Rund 21,1 km von Reinickendorf zum Tegeler See und zurück: Für viele Halbmarathonfans ein Geheimtipp – flache Strecke, viele Getränkestände, am Start kein übermäßiges Gedränge. 9.9., 9 Uhr. Holzhauser Str. 11-19, www.vfl-tegel.de.

CROSSLAUF FRIEDRICH-LUDWIG-JAHN

3,6 km durch die Hasenheide: Kurze Strecke, aber teilweise über unebenen Wiesengrund mit einigen Steigungen. 28.10., 10.20 Uhr. Kiosk im Volkspark Nähe Columbiadamm, www.tus-neukoelln.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar