Demonstration : Abtreibungsgegner protestieren mit Schweigemarsch

Abtreibungsgegner aus ganz Deutschland haben am Samstag bei einem Schweigemarsch weiße Kreuze durch Berlin-Mitte getragen. Mit dem Marsch unter der Überschrift "1000 Kreuze" sollte die Zahl der Kinder symbolisiert werden, die jeden Tag in Deutschland abgetrieben würden.

Demo Abtreibung
Mit weißen Kreuzen gingen die Abtreibungsgegner auf die Straße. -Foto: ddp

BerlinVon rund 1000 Teilnehmern sprach der Bundesverband Lebensrecht (BVL), die Polizei schätzten etwa 500. An einer Gegendemonstration des Bündnisses gegen Abtreibungsverbot und gegen christlichen Fundamentalismus nahmen einem Polizeisprecher zufolge rund 120 Menschen teil.

Die überwiegend schwarz gekleideten, fundamentalen Abtreibungsgegner trauerten symbolisch um abgetriebene Kinder. Auf Schildern waren unter anderem christliche Psalme zu lesen. BVL-Vorsitzende Claudia Kaminski rief die Demonstranten zum Einsatz für das Recht auf Leben auf. Die Teilnehmer antworteten ihr mit einem dreifachen "Amen".

Teilnehmer der Gegendemonstration versuchten, sich in den Kreuz-Aufzug zu mischen. Deshalb gab es nach Angaben eines Polizeisprechers rund 25 Platzverweise. Ein Mann und eine Frau wurden wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen versuchter Gefangenenbefreiung vorläufig festgenommen. (pb/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben