Deutsche Bahn : Wozu sollte ein Zug in Wolfsburg halten?

Unsere Autorin fährt demnächst mal ins Kunstmuseum nach Wolfsburg. Falls der ICE dann hält. Eine Glosse.

von
Ein ICE der vierten Generation.
Wolfsburg? Oh, schon wieder verpasst. Damit soll nun Schluss sein.Foto: Paul Zinken/dpa

Dumm gefahren: Am Sonntag rauschte ein ICE aus Köln mit dem Ziel Berlin einfach an Wolfsburg vorbei. Das Zugpersonal bemerkte die Panne und hielt außerplanmäßig in Stendal. Von dort konnten die verprellten Reisenden in einen anderen Zug umsteigen, der sie wieder zurück nach Wolfsburg, aber leider nicht zurück in der Zeit brachte. Statt um 12.02 Uhr kamen sie erst um 13.35 Uhr an ihrem Ziel an. Aber die Bahnkunden sollen sich mal nicht so anstellen! Fand der Schaffner.

Es ist nicht das erste Mal, dass Reisenden der Halt in der VW-Stadt verwehrt bleibt. Zuletzt geschehen im September, davor im Dezember vergangenen Jahres, im Jahr 2011 gleich dreimal kurz hintereinander. Der Fehler hat System, so scheint es. Was sagt eigentlich Wolfsburg dazu? Das wollten wir den Oberbürgermeister fragen, doch der stand für ein Interview leider nicht bereit. Dabei hätte er doch gleich mal erzählen können, warum es sich lohnt, in Wolfsburg auszusteigen. Er muss das ja wissen, von Amts wegen.

Was ist schön in Wolfsburg?

Fragen wir doch einfach mal im Netz (nicht in dem der Bahn natürlich): Was ist schön in Wolfsburg? Die Antworten lassen erahnen, dass viele die Stadt nur vom Blick aus dem ICE-Fenster kennen: „Ich verstehe die Frage nicht“, „Nix“, „Ob da was schön ist, fragt sich der Lokführer wohl auch“. Doch dann schreibt ein Facebook-User: „Das Kunstmuseum soll wirklich gut sein“. Zur Zeit läuft dort übrigens die Ausstellung „Never Ending Stories“. Vielleicht endet ja auch die Story von der übersehenen Stadt Wolfsburg nie.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

Autor

30 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben