Dreharbeiten in Berlin : Buck dreht „Bibi & Tina 3“

Detlev Buck arbeitet an dem dritten Teil des Erfolgsfilms über die kleine Hexe Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin. Gedreht wird in Berlin und Brandenburg.

von
Die Schauspielerinnen Lisa-Marie Koroll (links) und Lina Larissa Strahl mit Regisseur Detlev Buck bei der Premiere der zweiten Folge von "Bibi & Tina".
Die Schauspielerinnen Lisa-Marie Koroll (links) und Lina Larissa Strahl mit Regisseur Detlev Buck bei der Premiere der zweiten...Foto: picture alliance / dpa

Es läuft ja doch immer wieder auf das Gleiche hinaus: Jungens und Mädels, gegen-, meist aber miteinander, in allen nur denkbaren Konstellationen. Hexerei ist da nicht dabei, es sei denn, eines der Mädels heißt Bibi.

Ganz recht, Detlev Buck steht wieder hinter der Kamera und seine wichtigsten aktuellen Stars bereits ein drittes Mal davor: Lina Larissa Strahl als Bibi und Lisa-Marie Koroll als Tina. Es ist die dritte Zusammenarbeit des erfolgreichen Trios, erst im vergangenen Dezember war „Bibi & Tina – Voll verhext!“ in die Kinos gekommen. Vor wenigen Tagen haben nun die Dreharbeiten zum dritten, aber wohl nicht letzten Teil der Reihe begonnen: „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“. Gedreht wird in Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt, auch das ist Tradition. Doch leistet Berlin diesmal, anders als zuvor, einen gewichtigen Beitrag zur Handlung: Schülerinnen und Schüler der internationalen Partnerschule aus der Hauptstadt besuchen das beschauliche Falkenstein. Höhepunkt ist die „Falkensteiner Schatzsuche“, bei der Jungen und Mädchen gegeneinander antreten.

Urs, einer der Gastschüler, will unbedingt gewinnen, jeder fiese Trick ist ihm recht, was Bibi sich nicht bieten lassen kann, nur kann sie plötzlich nicht mehr zaubern. Phil Laude, als Mitglied des Comedy-Trios Y-Titty bei Youtube eine große Nummer, spielt den ehrgeizigen Hauptstädter, neu dabei sind auch Kostja Ullmann und als Gast Katharina Thalbach. Ansonsten ist die Erfolgscrew wieder beisammen mit Louis Held, Michael Maertens, Winni Böwe, Martin Seifert, Maximilian von der Groeben, Charly Hübner und Fabian Buch. Der Soundtrack und die neuen Songs, deren Anteil am Erfolg der Reihe nicht unerheblich sind, werden von Rosenstolz-Frontmann Peter Plate zusammen mit Ulf Leo Sommer und Daniel Faust entwickelt. Ins Kino kommen soll der Film Ende Januar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar