Update

Einsatz am Lageso in Berlin : Männer drohten mit Sprung vom Gebäude

Aufregung am Lageso: Zwei Männer drohten am Donnerstag damit, sich von einem Balkon in die Tiefe zu stürzen.

von
Flüchtlinge warten in Berlin auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LaGeSo). Hier ein Archivbild.
Flüchtlinge warten in Berlin auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LaGeSo). Hier ein Archivbild.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Zwei Flüchtlinge haben am Donnerstagmittag am Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) in Moabit damit gedroht, sich vom Gebäude in die Tiefe zu stürzen. Nach Angaben der Polizei waren sie gegen 14 Uhr auf einen Balkon im zehnten Stock gestiegen. Die Polizei kam mit einem Verhandlerteam zum Lageso. Nach Gesprächen mit diesen speziell geschulten Polizisten und Mitarbeitern des Lageso verließen sie den Gefahrenbereich an der Balkonbrüstung. In diesem Moment griff ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ein und zog die Männer in einen sicheren Bereich. Die Männer, bei denen es sich dem Vernehmen nach um einen 21-jährigen und einen 37-jährigen Syrer handelt, wurden in Gewahrsam genommen. Sie sollen untersucht werden, um zu klären, ob weiterhin Suizidgefahr besteht. Noch ist nicht ganz klar, warum die Männer so handelten. Möglich ist, dass sie ihr Verfahren bei ihrem Asylantrag beschleunigen wollten.

Beim Lageso an der Turmstraße ist die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge untergebracht. Seit Monaten ist die Situation dort katastrophal; da die Behörde aufgrund der zunehmenden Flüchtlingszahlen völlig überfordert ist.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben