ENDE EINES SPASSBADES : Es hat sich ausgeblubst

ABRISS

Das ehemalige Spaßbad „Blub“ in Neukölln wird abgerissen. Bayerische Investoren planen nun den Bau von Wohnungen auf dem Gelände. Eröffnet wurde das „Blub“ 1985 und war einige Jahre lang die Badeattraktion. Doch nach und nach fehlte das Geld für Instandhaltungsarbeiten. Die Folgen: Verschleiß, Rost, abgestoßene Ecken, sogar Rattenbefall – schließlich Schließung des Spaßbads im Jahr 2003. Seitdem liegt das Gelände brach, nur die Saunalandschaft Al Andalus bestand noch bis April 2012.

WOHNUNGSBAU

Jetzt sollen 400 bis 450 Wohnungen entstehen: „Für den Neubau ist es nötig, das das ’Blub’ abgerissen wird“, sagt der Neuköllner Bezirksstadtrat Thomas Blesing (SPD). Konkrete Daten für Abriss oder Neubau könne er allerdings nicht nennen, das entscheiden die Investoren. Die Arbeiten könnten sich einige Zeit hinziehen, weil es nur eine einzige, enge Zufahrt zu dem Gelände gibt. lpl

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben