Berlin : Er läuft und läuft und läuft

Fünf Jahre Sonntagstraining mit Marathon-Legende Bernd Hübner

-

Es war ein Rekord: Genau 1068 Läufer haben an einem einzigen Sonntag mit Bernd Hübner für den letzten BerlinMarathon trainiert. Seit fünf Jahren organisiert der 56-Jährige auch außerhalb der Saison seinen wöchentlichen Lauftreff für Fortgeschrittene. Sonntag für Sonntag, bei jedem Wetter – der Lauftreff ist noch nie ausgefallen.

Selbst zu Weihnachten, zum traditionellen Gänsebratenverdauungslauf. „An solchen Tagen kommen auch viele Läufer von außerhalb, die während ihres Berlin-Besuches trainieren möchten“, sagt Hübner. Höhepunkt des Jahres ist der „Kultlauf“ am fünften Wochenende vor dem Berlin-Marathon, ein Vorbereitungslauf, an dem stets immer mehr Läufer teilnehmen.

Nur vier Läufer trafen sich am 3. Januar 1999, um zum ersten Mal mit Bernd Hübner zu trainieren. Inzwischen kommen regelmäßig 60 bis 80 leidenschaftliche Hobbysportler sonntags um neun Uhr morgens ans Mommsenstadion an der Charlottenburger Waldschulallee und laufen gemeinsam etwa 17 Kilometer.

Bernd Hübner ist nicht irgendwer unter den Läufern der Stadt: Er ist der einzige, der an allen 30 Berlin-Marathons teilgenommen hat. Seine Startnummer 201 trägt er deshalb auf Lebenszeit und ist natürlich Mitglied im ehrenvollen „Jubileeclub“, einem exklusiven Verein, dem alle angehören, die an mehr als zehn Berlin-Marathons teilgenommen haben. Ursprünglich war der sonntägliche Treff für Jubileeclubläufer gedacht, doch schon bald kamen andere Läufer dazu, die im netten Rahmen trainieren wollten. „Das ist es, was unseren Treff ausmacht: der Spaß am Laufen!“ Bernd Hübner sieht sich nicht als Trainer, sondern als Betreuer. Nicht auf die Leistung kommt es ihm an, sondern auf das Laufen mit netten Menschen: „Hinterher setzen wir uns oft zusammen und plauschen.“

Nur etwa ein Drittel der Läufer sind Frauen, aber es werden immer mehr. Die jüngsten Teilnehmer sind Anfang zwanzig, die ältesten über siebzig. Auch die Älteren schaffen die 17 Kilometer trotz des Tempos von sechs Minuten pro Kilometer.

„Ich mache das so lange, wie ich kann“, sagt Bernd Hübner, „wenn es nicht mehr geht, nehme ich eben das Fahrrad – oder zwei müssen mich tragen!“ses

Laufen mit Bernd Hübner, Sonntags 9.30 Uhr am Mommsenstadion. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter 8027272.

0 Kommentare

Neuester Kommentar