Berlin : Erprobtes Personal setzt sich durch

Parteien nominieren Kandidaten für Parlament

Selbst wenn die Wahlen im September 2011 die politische Landschaft Berlins gründlich verändern: Auch in der neuen Umgebung werden sich viele alte Bekannte aufhalten. Das zeichnet sich mit dem Fortschreiten der Nominierungsparteitage ab, bei denen die Kandidaten fürs Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen gekürt werden. Am Freitagabend und am Sonnabend kamen bei SPD und CDU weitere Namen hinzu.

Michael Braun, Chef der mächtigen Südwest-CDU, betonte am Samstag gleich mehrfach, wie geschlossen sich sein Kreisverband Steglitz-Zehlendorf gezeigt habe. Er selbst sei mit rund 85 Prozent Zustimmung ins Rennen geschickt worden. Auf den aussichtsreichen Plätzen der Bezirksliste folgen ihm Oliver Friederici, Cornelia Seibeld, Uwe Lehmann-Brauns und Christian Goiny. Sie alle sitzen bereits im Parlament, der 72-jährige Lehmann-Brauns bereits seit 1979.

Die Liste für die Bezirksverordnetenversammlung führt nach Auskunft von Braun wieder Bezirksbürgermeister Norbert Kopp an, gefolgt von den Stadträten Norbert Schmidt und Cerstin Richter-Kotowski. Ein Viertel der BVV-Kandidaten seien Neulinge.

Auch die SPD schickt in Reinickendorf erprobtes Personal ins Rennen: Spitzenkandidat ist der Wirtschaftsmann Jörg Stroedter, gefolgt von Kulturpolitikerin Brigitte Lange. Auf dem dritten Platz steht der Unternehmer und bisherige Bezirksverordnete Thorsten Karge, den noch hoffnungsvollen vierten belegt Bettina König. Die bisherige BVV-Fraktionsassistentin soll Walter Momper nachfolgen. Der frühere Regierende Bürgermeister und jetzige Parlamentspräsident tritt aus Altersgründen nicht wieder an.

Die Lichtenberger SPD-Liste wird von Mompers Stellvertreterin Karin Seidel- Kalmutzki angeführt. Ihr folgen der bisherige Bezirksverordnete Ole Kreins und die für Verbraucherschutz zuständige Abgeordnete Birgit Monteiro. Fürs Amt des Bezirksbürgermeisters kandidiert Kreischef Andreas Geisel. Sollte allerdings wieder die Linke gewinnen, bleibt er wohl, was er ist: Baustadtrat. obs

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben