Ex-Landesvorsitzender Piratenpartei : Bruno Kramm ist wieder Pirat

Sieben Wochen war er bei den Grünen, jetzt wechselt der ehemalige Landesvorsitzende Bruno Kramm zurück zu den Piraten. Von dem grünen Gastspiel erhoffte er sich Informationen für ein Gerichtsverfahren.

von
Bruno Kramm ist jetzt wieder offiziell Pirat.
Bruno Kramm ist jetzt wieder offiziell Pirat.Foto: dpa

Nach der Abgeordnetenhauswahl hatte Bruno Kramm sein Amt als Landesvorsitzender der Piraten niedergelegt und war zu den Grünen gewechselt — aber nur auf Zeit. Nach sieben Wochen geht er zurück zu den Piraten. Aus der Partei war er nie ausgetreten, wie Kramm bestätigt. Bei den Grünen in Brandenburg wusste man von der Doppelmitgliedschaft nichts, denn die wäre gar nicht erlaubt gewesen. „Er hat uns mehrmals auf explizite Nachfragen geantwortet, dass er bei den Piraten ausgetreten ist“, sagt Clemens Rostock, Landesvorsitzender der Grünen.

Dass Kramm ausgerechnet jetzt zurück wechselt, ist kein Zufall. Am Montag hat er ein Verfahren am Berliner Kammergericht gegen die Verwertungsgesellschaft GEMA gewonnen. „Für das Verfahren war es wichtig zu wissen, was vor allem im Rechtsausschuss des Bundestags passiert und die richtigen Argumente reinschieben zu können“, sagt Kramm. Vorsitzende im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz ist die Grünen-Politikerin Renate Künast. „Ich habe versucht, über die Grünen hinsichtlich meines Prozesses besser informiert zu sein“, sagt Kramm.

Die Grünen gehackt

Die Bloggerin Drachenrose, nach eigenen Angaben Piratin, schrieb: Kramm habe die Grünen gehackt. „Mit diesem Hack hat Bruno gezeigt, dass er ein echter Pirat ist, der nicht nur von piratigen Werten redet, sondern sie auch tatsächlich lebt“, heißt es auf ihrem Blog.

Dass Kramm nach dem kurzen Gastspiel zurück wechselt, wusste bei den Brandenburger Grünen keiner. „Das war schon ein Ding“, sagt Landesvorsitzender Rostock. Auf den Blogartikel reagierte Rostock mit Humor und veröffentlichte eine Mitteilung: „Mit seiner kurzzeitigen Mitgliedschaft bei uns hat er es geschafft, dass dieses Urteil mit uns verbunden wurde. Deswegen die Bitte: Wenn Ihr nochmal so einen Hack plant, dann bitte bitte wieder bei uns.“

Landesvorsitzender wolle er nicht mehr werden, sagte Kramm. Nach fünf Jahren aktiver Politik werde sich jetzt seiner Band widmen. Im nächsten Jahr touren sie in die USA, nach Südamerika und Russland, kündigte er an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben