Anwalt gegen Behörde : Verkehrsverwaltung gibt Kaiserdamm für Radfahrer frei

Die Strecke zwischen Theodor-Heuss- und Ernst-Reuter-Platz ist für Radler ein Graus - aber ohne brauchbare Alternative. Jetzt wird die Benutzungspflicht für den von Gefahrenstellen gesäumten Radweg aufgehoben.

von
Mit dem Kontrabass durch die Stadt fahren - Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos der Berliner Fahrradkultur an leserbilder@tagesspiegel.de! - Foto: Johannes EberWeitere Bilder anzeigen
Johannes Eber
heute 10:42Mit dem Kontrabass durch die Stadt fahren - Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos der Berliner Fahrradkultur an...

BerlinAuf einer der wichtigsten Ost-West-Achsen dürfen Radfahrer künftig auch die Fahrbahn benutzen: Die Verkehrslenkung des Senats (VLB) hat angekündigt, dass die blauen Radweg-Schilder zwischen Ernst-Reuter- und Theodor- Heuss-Platz größtenteils abmontiert werden. Damit haben Radler die Wahl, ob sie auf dem – wegen vieler Ausfahrten, fehlenden Sicherheitsabstands zu geparkten Autos und querenden Fußgängern gefürchteten – Radweg oder auf der achtspurigen Straße fahren wollen.

Veranlasst hat die Veränderungen der Rechtsanwalt Andreas Volkmann, indem er der Benutzungspflicht widersprochen hatte. Nur an den Kreisverkehren von Ernst-Reuter- und Theodor-Heuss-Platz sowie an der von besonders vielen Abbiegern frequentierten Kreuzung von Messedamm und Königin-Elisabeth-Straße sollen die Radwege benutzungspflichtig bleiben. Perspektivisch soll nach Angaben der VLB dort statt des Gehweg-Radweges ein Radfahrstreifen auf der Fahrbahn markiert werden. Wie gefährlich die jetzige Anlage ist, zeigte sich zuletzt im September: Eine 64-Jährige starb, als ein rechts abbiegender Lastwagen sie überrollte. Offenbar hatte der Lkw-Fahrer die geradeaus fahrende Frau auf dem Radweg nicht gesehen.

Abgefahren - Ihre unbeliebtesten Radstrecken
"Am Frankfurter Tor gibt es seit Oktober 2016 eine Baustelle wegen eines Wasserrohrbruchs", schreibt uns Grünen-Politiker Pascal Striebel. Ein Ersatzweg führt Radfahrer bis vor die Zugänge des U-Bahnhofs - hier herrscht Unfallgefahr.Weitere Bilder anzeigen
1 von 412Foto: Pascal Striebel
27.03.2017 12:30"Am Frankfurter Tor gibt es seit Oktober 2016 eine Baustelle wegen eines Wasserrohrbruchs", schreibt uns Grünen-Politiker Pascal...

165 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben