Anwalt gegen Behörde : Verkehrsverwaltung gibt Kaiserdamm für Radfahrer frei

10.12.2012 19:31 Uhrvon
Der knapp zweijährige Anton wird hier von seinem Vater Felix Willems in einem Einzelstück durch Schöneberg transportiert - auf das Gestell des Lastenrads wurde ein kleiner roter Seifenkisten-Mercedes montiert (mehr zu den beiden in dieser Mehr-Berlin-Geschichte). Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos der Berliner Fahrradkultur an leserbilder@tagesspiegel.de.Bilder
Der knapp zweijährige Anton wird hier von seinem Vater Felix Willems in einem Einzelstück durch Schöneberg transportiert - auf das Gestell des Lastenrads wurde ein kleiner roter... - Foto: Thilo Rückeis

Die Strecke zwischen Theodor-Heuss- und Ernst-Reuter-Platz ist für Radler ein Graus - aber ohne brauchbare Alternative. Jetzt wird die Benutzungspflicht für den von Gefahrenstellen gesäumten Radweg aufgehoben.

BerlinAuf einer der wichtigsten Ost-West-Achsen dürfen Radfahrer künftig auch die Fahrbahn benutzen: Die Verkehrslenkung des Senats (VLB) hat angekündigt, dass die blauen Radweg-Schilder zwischen Ernst-Reuter- und Theodor- Heuss-Platz größtenteils abmontiert werden. Damit haben Radler die Wahl, ob sie auf dem – wegen vieler Ausfahrten, fehlenden Sicherheitsabstands zu geparkten Autos und querenden Fußgängern gefürchteten – Radweg oder auf der achtspurigen Straße fahren wollen.

Veranlasst hat die Veränderungen der Rechtsanwalt Andreas Volkmann, indem er der Benutzungspflicht widersprochen hatte.

Nur an den Kreisverkehren von Ernst-Reuter- und Theodor-Heuss-Platz sowie an der von besonders vielen Abbiegern frequentierten Kreuzung von Messedamm und Königin-Elisabeth-Straße sollen die Radwege benutzungspflichtig bleiben. Perspektivisch soll nach Angaben der VLB dort statt des Gehweg-Radweges ein Radfahrstreifen auf der Fahrbahn markiert werden. Wie gefährlich die jetzige Anlage ist, zeigte sich zuletzt im September: Eine 64-Jährige starb, als ein rechts abbiegender Lastwagen sie überrollte. Offenbar hatte der Lkw-Fahrer die geradeaus fahrende Frau auf dem Radweg nicht gesehen.

Sind Sie für die Einführung von Fahrrad-Kennzeichen?

Tagesspiegel twittert

Service

Nachrichten aus den Bezirken

Tagesspiegel-Spendenaktion