Radtour : Im nördlichen Spreewald

Wir drehen eine Runde nördlich des Spreewaldes, von Halbe nach Lübben und zurück. Auf der Hinfahrt ist es noch ruhig, die Strecke zurück in den Spreeauen kann an Wochenenden durchaus von zahlreichen Radfahrern bevölkert sein.

Markus Mechnich
Karte: ©OpenStreetMap-Mitwirkende

Streckenbeschreibung (70,4 km)

km 2,6 Gelegenheit für ein erstes Bad ergibt sich schon nach kurzer Fahrt am Oderiner See. Der kurze Abstecher lohnt sich für alle, die nicht allzu viel Trubel um sich herum mögen.

km 8,9 In Briesen kann die Tour direkt ins Tropical Island in der ehemaligen Cargolifter-Halle umgeleitet werden. Dazu werden aber mehr als ein paar Stunden benötigt. Als Option kann hier eine Übernachtung eingeplant werden.

km 18,4 Nachdem wir weiter über die ruhigen Landstraßen gerollt sind, kann auf dem Spreewaldring Kartcenter der Adrenalinpegel in die Höhe getrieben werden. Die professionell angelegte 800 Meter Strecke ist zwischen Anfang März und Ende Oktober täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

km 36 In Lübben haben wir ziemlich genau die Hälfte der Strecke absolviert. An kulinarischen Gelegenheiten für eine Rast mangelt es hier sicher nicht. Eine Pause im Schlossgarten oder im Vogelschutzgebiet an der Spree lohnt sich in jedem Fall.

km 36,9 Bitte absteigen! Die Brücke aus dem Vogelschutzgebiet hinaus auf den Fahrradweg ist eigentlich nur für Fußgänger gedacht.

km 38 Ein kurzer Abstecher zum Gasthaus Lehnigksberg lohnt sich auf alle Fälle. Sei es um ein kühles Getränk zu sich zu nehmen oder vielleicht sogar bei einer Massage mit anschließender Sauna zu entspannen.

km 50 In Schlepzig gibt es noch mal reichlich Gelegenheit zum Einkehren und Verweilen. Neben Biergärten und Restaurants gibt es auf der rechten Seite des Weges ein sehr schön gemachtes Bauernmuseum. Sehenswert ist in dem hübschen Dörfchen auch die historische Wassermühle.

km 60 Vor Ende der Fahrt ergibt sich eine gute Gelegenheit am Köthener See zu baden.

km 66 Im schönen Örtchen Märkisch-Buchholz kann zum Abschluss der Tour ausgiebig gespeist und getrunken werden. Wer dies schon vorher getan hat, dem sei geraten, sich die schöne Dorfkirche anzusehen oder ein paar Augenblicke an der Dahme zu verweilen, bevor es auf der Landstraße zurück Richtung Halbe geht.

Im nördlichen Spreewald als PDF
Im nördlichen Spreewald.gpx.zip

24 neue Radtouren aus Berlin und Brandenburg finden Sie im neuen Magazin "Tagesspiegel Radfahren in Berlin und Brandenburg"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben