Fehler bei Google Maps : Stadtplan zeigte Adolf-Hitler-Platz

Für rund zwei Stunden zeigte der Berliner Stadtplan von Google Maps am Donnerstagabend einen Adolf-Hitler-Platz statt des Theodor-Heuss-Platzes. Gegen 21 Uhr hatte Google den Fehler behoben.

Sigrid Kneist
Rätselhaft. Etwa zwei Stunden lang zeigte Google Maps den Adolf-Hitler-Platz. Gegen 21 Uhr war er am Donnerstag wieder gelöscht.
Rätselhaft. Etwa zwei Stunden lang zeigte Google Maps den Adolf-Hitler-Platz. Gegen 21 Uhr war er am Donnerstag wieder gelöscht.Foto: Screenshot

Eine fehlerhafte Angabe bei Google-Maps löste am Donnerstag Diskussionen in den sozialen Netzwerken aus. Gab man am Abend den Namen Theodor-Heuss-Platz ein, zeigte die Karte auf Google-Maps am nördlichen Rand des Platzes auf einmal vorübergehend den „Adolf-Hitler-Platz“ an. Nach zwei Stunden – gegen 21 Uhr – erschien wieder der normale Stadtplan, Google hatte eingegriffen, nachdem es darauf aufmerksam gemacht worden war. Das Unternehmen entschuldigte sich für den „falschen und unangemessenen Berliner Straßennamen“. Wie es dazu kommen konnte, sollte überprüft werden. Während der Nazizeit war der Platz nach Adolf Hitler benannt. Vor 1933 und ab 1947 hieß er Reichskanzlerplatz. 1963 wurde er nach dem ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss benannt. Der FDP-Politiker war von 1949 bis 1959 im Amt.
Anscheinend gab es schon zuvor Eingriffe bei Google-Maps, die die Karten verfremden. Der Kölner Stadtanzeiger meldete beim Kurznachrichtendienst Twitter, dass bereits einmal auf dem Stadtplan von Köln der Dom sowie der Rhein verschwunden waren.

36 Kommentare

Neuester Kommentar