Festsaal Kreuzberg : Berliner Medienmacher solidarisieren sich mit Deniz Yücel

Im Festsaal Kreuzberg wollen Journalisten und Publizisten am Mittwochabend Texte des inhaftierten Journalisten lesen. Auch Jan Böhmermann wird sich beteiligen.

Jana Weiss
Seit fast einem Monat in Haft: Deniz Yücel.
Seit fast einem Monat in Haft: Deniz Yücel.Foto: Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/dpa

Seit Mitte Februar sitzt der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel in der Türkei in Untersuchungshaft, weil er seinem Beruf nachgegangen ist. Unter dem Hashtag #FreeDeniz solidarisieren sich seit Wochen Menschen in sozialen Medien und veranstalten Demonstrationen oder Autokorsos.

Am heutigen Mittwoch werden in Berlin unter dem Motto „Beste Deniz wo gibt“ Texte von Yücel vorgelesen, danach wird gemeinsam gefeiert. Organisiert wird die Veranstaltung von den verschiedenen Verlagen, bei denen Yücel publiziert hat: „Die Welt“, Edition Nautilus, „Jungle World“, „taz“ und der Verbrecher Verlag – sie haben sich aus diesem Anlass zusammengeschlossen, um ihrem Autoren aus der Ferne beizustehen.

Die Solidaritätsbewegung für den Journalist Deniz Yücel reißt nicht ab.
Die Solidaritätsbewegung für den Journalist Deniz Yücel reißt nicht ab.Foto: dpa

Lesen werden unter anderem die Journalistin Mely Kiyak und „Herr Lehmann“-Autor Sven Regener; mitmachen wollen auch die Kolumnistin Margarete Stokowski und Shahak Shapira, der zuletzt mit seinem Projekt „Yolocaust“ Aufsehen erregt hat. Natürlich darf beim Thema Pressefreiheit in der Türkei der Comedian und Satiriker Jan Böhmermann nicht fehlen – er wird per Video zugeschaltet.

Die Veranstaltung findet im Festsaal Kreuzberg statt, Am Flutgraben 2, Einlass ab 19 Uhr, 4 Euro Eintritt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben