Flughafenbus fährt wieder durch : Pannen am Premierentag des TXL

Weil der Bus chronisch zu spät war, stellte ihn die BVG im Juli teilweise ein. Nun fährt er wieder bis zum Alex durch - die Probleme scheinen aber geblieben.

von
Wieder da. Der TXL-Bus hält Unter den Linden – wie bis zum Sommer.
Wieder da. Der TXL-Bus hält Unter den Linden – wie bis zum Sommer.Foto: imago

Alles fast wie früher: Seit Montag fährt der Flughafenbus TXL von Tegel wieder bis zum Alexanderplatz. Seit Anfang Juli hatte die BVG die Fahrten bereits am Hauptbahnhof enden lassen, weil ihrer Ansicht nach die damaligen Verspätungen anders nicht in den Griff zu bekommen waren. Aber auch am Premierentag der Rückkehr zur alten Linienführung gab es wieder die üblichen Pulkfahrten mit mehreren Busen hintereinander. „Es hat sich nichts geändert“, schimpfte ein Fahrer, der bei der Ablösung seinen Kollegen darauf hinwies, dass der hinter ihm stehende Bus planmäßig der vordere sei.

Busspur teilweise zugeparkt

Die BVG wollte noch nicht bewerten, ob sich die Verbesserungen, mit denen die Busse pünktlicher werden sollen, auszahlen. Dafür sei es nach einem Tag noch zu früh, sagte Sprecher Markus Falkner. Unter anderem gibt es jetzt zwei neue kürzere Busspuren auf der Beusselstraße und der Invalidenstraße, die am Montag aber zumindest zeitweise zugeparkt waren. Außerdem sind an zwei Kreuzungen Ampelanlagen zu Gunsten des Busses umprogrammiert worden. Und die Busse fahren jetzt planmäßig alle sechs Minuten, was pro Stunde eine Fahrt mehr ergibt.

Bei Testfahrten wollten am Montag auf dem seit Sommer nicht befahrenen Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Alexanderplatz nur wenig Fahrgäste einsteigen. Gleich mehrfach konnten die Fahrer Haltestellen ohne Stopp passieren, weil niemand zum Einsteigen da stand. Und auch niemand aussteigen wollte.

Fahrgäste freuen sich über Rückkehr

Und diejenigen, die doch kamen, waren meist Touristen, die etwa vom Alexanderplatz zur Friedrichstraße oder zum Brandenburger Tor wollten. An der Charité-Haltestelle vergewisserte sich eine Frau beim Fahrer, ob der Bus denn nun wirklich wieder jeden Tag komme. Bis zum Sommer sei sie regelmäßig mit dem TXL gefahren. Nun freue sie sich über die Rückkehr, sagte die Frau.

37 Minuten soll die Fahrt vom Flughafen zum Alexanderplatz dauern. Und am Montag gelang dies bei den Testfahrten am Mittag mit nur wenigen Verspätungsminuten. Andere Fahrgäste, die in einem „Pulkbus“ saßen, hatten mehr Pech. Aufgehalten werden die Busse weiter durch die eigene Großbaustelle der BVG für die U-Bahn Unter den Linden. Und durch Touristen, die von den Fahrern nur eine Auskunft haben wollen. Daran hat sich gar nichts geändert.

7 Kommentare

Neuester Kommentar