Flughafenfest in Berlin : Na bitte, der BER wird eröffnet!

Leider nur an diesem Wochenende – während des Familienfestes auf dem Flughafen. Erstmals lässt sich dabei auch das Terminal von innen besichtigen. Parkgebühren werden übrigens nicht fällig.

von
Nur gucken, nicht fliegen. Voriges Jahr war nur dieser Blick möglich, diesmal dürfen Besucher ins neue Terminal.
Nur gucken, nicht fliegen. Voriges Jahr war nur dieser Blick möglich, diesmal dürfen Besucher ins neue Terminal.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Diese Baustelle ist der Horror. Sie ist eine Geldvernichtungsmaschine und Lieferant schlechter Nachrichten – aber wie sieht der neue Flughafen eigentlich aus?

Wer sich selbst einmal umschauen möchte, hat am Wochenende beim Familienfest erstmals die Chance, das BER-Terminal von innen zu sehen. Auch wenn die Feier vorerst das Einzige ist, was dort steigt – am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Die Flughafengesellschaft hat viele Einladungen verschickt, in denen der Chef mitteilt: „Wir wollen interessierten Berlinern und Brandenburgern die Möglichkeit geben, sich selbst ein Bild vom neuen Flughafen zu machen“, sagt Hartmut Mehdorn. „Auf unserem Familienfest öffnen wir die Türen des BER für die Öffentlichkeit. Angeboten werden Touren ins Terminal und über das Flughafengelände sowie ein informatives Programm mit Film- und Fotovorträgen auf der Bühne.“

BER mit dem Rad
Völlig neue Aussichten am neuen Flughafen in Schönefeld.Weitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: Annette Kögel
21.07.2013 17:46Völlig neue Aussichten am neuen Flughafen in Schönefeld.

Für Laienaugen ist der BER ein praktisch fertiger Flughafen: Selbst die Abflugtafeln funktionieren schon – mit dem kleinen Haken, dass die dort angezeigten Starts nicht an diesem Flughafen stattfinden. Der Spaß ist kostenlos – auch die Touren durchs Terminal, übers Flugfeld, in den unterirdischen Bahnhof und auf den Infotower. Flughafenfeuerwehr, Bundespolizei und Globeground sind mit Fahrzeugen und Hubschraubern vor Ort.

Es werden auch Hubschrauberflüge angeboten. Aussteller erklären neueste Technik; auch ein Bühnenprogramm gibt es. Zentraler Anlaufpunkt ist der Willy-Brandt-Platz, also direkt vor dem Terminal. Auch der Infotower ist an beiden Tagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet und kostenfrei begehbar. Allenfalls das Wetter ist ein unsicherer Faktor. Der Sonnabend soll den Vorhersagen zufolge trocken und sogar halbwegs sonnig werden, am Sonntag sieht das schlechter aus. Am Nachmittag könnte es nieseln.

Wir können alles, außer Flughafen
Ein Klassiker innerhalb der fröhlichen BER-Veräppelungs-Offensive: Chuck Norris und seine (unfreiwillige) Ankündigung, die Flughafen-Leitung zu übernehmen. Dann wäre immerhin bereits "morgen um 7:30 Uhr" Eröffnung. Das glaubt man dem ehemaligen Texas-Ranger sofort!Alle Bilder anzeigen
1 von 5Foto: Screenshot
17.08.2013 11:28Ein Klassiker innerhalb der fröhlichen BER-Veräppelungs-Offensive: Chuck Norris und seine (unfreiwillige) Ankündigung, die...

Parkgebühren muss man übrigens an diesem Tag nicht zahlen, Parkplätze soll es laut Flughafensprecher reichlich geben. Wer lieber mit den Öffentlichen kommt, kann ab S-Bahnhof Schönefeld den kostenlosen Transferbus zum Festgelände nehmen; der erste fährt morgens um 9 Uhr.

Die Flughafengesellschaft gibt noch einen Tipp: „Bequemes Schuhwerk wird empfohlen.“ Aber: „Tiere sind aus Sicherheitsgründen auf der Veranstaltung nicht gestattet.“ Nebenan starten und landen schließlich noch Flugzeuge.

Mehr zum Programm unter diesem Link.

32 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben