Führungen durch neues Luxushotel : Waldorf-Astoria lädt Berliner zur Besichtigung ein

Unter dem Motto „Berliner Tage – das Waldorf Astoria für die Berliner“ lädt das noch nicht eröffnete Luxushotel im Charlottenburger Zoofenster-Hochhaus zu drei Tagen der offenen Tür ein.

von
Erste Einblicke. Kurz vor der Eröffnung veranstaltet das Waldorf-Astoria (im Bild das Restaurant „Les Solistes“) Ende Dezember drei Tage der offenen Tür.
Erste Einblicke. Kurz vor der Eröffnung veranstaltet das Waldorf-Astoria (im Bild das Restaurant „Les Solistes“) Ende Dezember...Foto: dpa

Vom 28. bis zum 30. Dezember sind etwa einstündige Gruppenführungen für insgesamt bis zu 3000 Teilnehmer geplant. „Auf einem roten Teppich geleiten Mitglieder des Hotelteams die Gäste durch das Haus“ , kündigte die Direktion an. Gezeigt würden Zimmer, Restaurant und Bar, der Ballsaal sowie der Spa-und Wellness-Bereich.

Luxus mit Blick auf den Zoo
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche liegt das Waldorf-Astoria
Weitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: Mike Wolff
14.02.2016 19:22Direkt neben der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche liegt das Waldorf-Astoria. Im Hintergrund: Der Bahnhof Zoo mit einem der...

Interessenten müssen sich unter www.waldorfastoriaberlin.de anmelden und für den jeweiligen Tag ein „Zeitfenster“ wählen. Zur Wahl stehen „Mittagessen“ (9 bis 18 Uhr) und „Abendessen“ (18 bis 22 Uhr). Dies diene nur der zeitlichen Orientierung, heißt es, tatsächlich wird kein Essen serviert. Als Souvenir soll es zum Abschluss eine kleine Urkunde geben, die an den Rundgang erinnert.

Die Eröffnung des 232-Zimmer-Hotels in dem knapp 119 Meter hohen Zoofenster-Turm am Breitscheidplatz war ursprünglich schon vor einem Jahr geplant. Nach mehreren Verzögerungen wird sie jetzt „um den Jahreswechsel herum“ angekündigt. Online sind Buchungen bisher ab dem 1. Februar möglich. Mit Frühbucherrabatt gibt es die günstigsten Doppelzimmer zu diesem Zeitpunkt ab 195 Euro pro Nacht – und die Präsidentensuite in der 31. Etage für 6600 Euro.

Momentan läuft ein Probebetrieb. Vor wenigen Tagen hatte es für Medienvertreter einen ersten Rundgang mit Direktor Friedrich Niemann gegeben. Dabei zeigte sich, dass die Inneneinrichtung nunmehr so gut wie fertig ist.

Nebenan ist bereits das nächste Hotel geplant: Der Investor Strabag Real Estate reißt zurzeit die letzten Reste des alten Schimmelpfeng-Haus am Breitscheidplatz zwischen Kantstraße und Ku'damm ab. Dort soll bis 2016 der ebenfalls knapp 119 Meter hohe Neubau „Upper West“ entstehen. Die Kette Motel One will darin ein Budgethotel mit 582 Zimmern eröffnen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben